Deutscher PANAS-Test aus dem Buch "Die Kunst und Wissenschaft des Glücklichseins" von Oprah Winfrey

„Die Kunst und Wissenschaft des Glücklichseins“ ist ein gemeinsames Buch von Oprah Winfrey und Arthur C. Brooks. Während Oprah Winfrey dabei ehrlicherweise lediglich wenige Seiten beigesteuert hat, erklärt Arthur C. Brooks ausführlich alles, was Du übers Glücklichsein wissen musst. Neben vielen wissenschaftlichen Erklärungen findest Du dabei auch jede Menge praktische Tipps und direkt umsetzbare Impulse für ein glücklicheres Leben.

Bereits im ersten Kapitel vom Buch „Die Kunst und Wissenschaft des Glücklichseins“, das Ende 2023 im Finanzbuch Verlag erschienen ist, teilen Arthur C. Brooks und Oprah Winfrey den sogenannten PANAS-Test bzw. die PANAS-Skala. Mit diesem deutschen PANAS-Test kannst Du Deine einzigartige Mischung aus Glücklichsein und Unglücklichsein herausfinden. Während Du diesen deutschen PANAS-Test direkt auf dieser Seite findest, bekommst Du weitere Einblicke in das Buch in meiner ausführlichen Buch-Review zu „Die Kunst und Wissenschaft des Glücklichseins“.

Den deutschen PANAS-Test bzw. die deutsche PANAS-Skala findest Du also im ersten Kapitel vom Buch „Die Kunst und Wissenschaft des Glücklichseins“ von Oprah Winfrey und Arthur C. Brooks. Weitere Informationen dazu findest Du unterhalb von diesem Selbsttest, der insgesamt 20 Affekte bzw. Stimmungen, Emotionen oder Gefühle umfasst. Bei diesen sollst Du jedes Mal angeben, wie stark sie im Allgemeinen auf Dich zutreffen. – Nimm Dir also gerne direkt fünf Minuten Zeit, um die Fragen aus dem deutschen PANAS-Test zu beantworten und Deine persönliche Glück-Unglück-Mischung herauszufinden!

0%

Deutscher PANAS-Test

Mit dem PANAS-Test aus dem Buch "Die Kunst und Wissenschaft des Glücklichseins" kannst Du Deine persönliche Glück-Unglück-Mischung herausfinden. Gib dazu bei den folgenden 20 Affekten an, wie stark diese allgemein auf Dich zutreffen. - Viel Spaß dabei!

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

verärgert

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

nervös

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

freudig erregt

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

ängstlich

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

begeistert

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

stolz

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

aktiv

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

beschämt

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

stark

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

aufmerksam

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

entschlossen

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

erschrocken

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

wach

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

schuldig

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

angeregt

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

bekümmert

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

interessiert

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

feindselig

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

durcheinander

Gib die Intensität an, mit der Du den folgenden Affekt bzw. das folgende Gefühl / die folgende Empfindung im Allgemeinen erlebst:

gereizt

Jetzt den deutschen PANAS-Test teilen auf:

LinkedIn Facebook Twitter

Beenden

Wie hat Dir das Quiz gefallen? - Gib jetzt eine Bewertung ab!

Was sagt mir das Ergebnis vom deutschen PANAS-Test / der deutschen PANAS-Skala?

Wenn Du alle 20 Fragen aus dem deutschen PANAS-Test bzw. der deutschen PANAS-Skala beantwortet hast, bekommst Du anschließend Dein Ergebnis angezeigt. Das bedeutet, Du siehst, wie viele Punkte Du bei den positiven Affekten und den negativen Affekten gesammelt hast. Dabei gilt: je mehr Punkte Du bei einem der Pole hast, desto stärker ist dieser bei Dir ausgeprägt. Aus der Kombination aus den positive Affekten und den negativen Affekten ergibt sich so Deine persönliche Glück-Unglück-Mischung.

Diese natürliche Mischung aus Glücklichsein und Unglücklichsein, die Du mit dem deutschen PANAS-Test herausfinden kannst, hängt von Deinen Lebensumständen und Deinem Charakter ab. Arthur C. Brooks schreibt dazu im Buch „Die Kunst und Wissenschaft des Glücklichseins„, dass die meisten Menschen nicht genau in den Durschnitt (also etwa 35 bei positiven Affekten und etwa 18 bei negativen Affekten), sondern in einen der vier Quadranten fallen. Diese vier Quadranten bzw. die vier Typen von Menschen auf Basis des PANAS-Test siehst Du in der untenstehenden Abbildung.

Die vier Typen von Menschen auf Basis des PANAS-Test

Diese Abbildung zum deutschen PANAS-Test mit dem Titel „Die vier Typen von Menschen, basierend auf positiven und negativen Affekten“ ist angelehnt an die Abbildung auf Seite 44 aus dem ersten Kapitel vom Buch „Die Kunst und Wissenschaft des Glücklichseins“ von Oprah Winfrey und Arthur C. Brooks. Zur Auswertung vom deutschen PANAS-Test bzw. der deutschen PANAS-Skala gilt dabei laut dem Buch folgendes:

  • Verrückte Wissenschaftler“ sind überdurchschnittlich positiv (>35) und überdurchschnittlich negativ (>18) und regen sich ständig über irgendetwas auf.
  • Richter“ sind unterdurchschnittlich positiv (<35) und unterdurchschnittlich negativ (<18) und sind eher nüchterner und cooler.
  • Cheerleader“ sind überdurchschnittlich positiv (>35) und unterdurchschnittlich negativ (<18) und feiern das Gute in allem und halten sich nicht großartig mit dem Schlechten auf.
  • Poeten“ sind unterdurchschnittlich positiv (<35) und überdurchschnittlich negativ (>18) und haben Probleme, die guten Dinge zu genießen, und wissen stets, wenn eine Bedrohung lauert.
PANAS-Typen - deutscher PANAS-Test aus dem Buch Die Kunst und Wissenschaft des Glücklichseins - Oprah Winfrey & Arthur C. Brooks

Welcher PANAS-Typ ist der beste?

Wenn Du den deutschen PANAS-Test gemacht hast und nun auch Deinen PANAS-Typen kennst, fragst Du Dich vielleicht, welcher der beste Typ ist. Doch diese Frage lässt sich nicht wirklich beantworten. Denn wie Arthur C. Brooks im Buch „Die Kunst und Wissenschaft des Glücklichseins“ so schreibt, können nicht alle Cheerleader sein. Denn die Welt benötigt die anderen Typen oder Profile ebenso. Ohne Menschen mit mehr negativen Affekten würden wir dieselben Fehler immer wieder begehen, wären weniger kreativ und würden uns vermutlich mit impulsiven Ideen in die Luft jagen.

Daher solltest Du den PANAS-Typ, den Du beim deutschen PANAS-Test ermittelt hast, als Geschenk sehen. Doch zugleich hast Du auch als Mensch mit mehr negativen Affekten die Möglichkeit, das Glücklichsein in Deinem Leben zu steigern. Dazu musst Du Deine naturgegebene Glücksmischung verstehen, Dich selbst in den Griff bekommen und dann Deine Stärken ausspielen. So beschreibt es Arthur C. Brooks im Buch „Die Kunst und Wissenschaft des Glücklichseins“.

Zudem schreibt er: „Der PANAS-Test kann mental aufbauen, weil sich durch seine Anwendung viele Menschen zum ersten Mal selbst verstehen und erkennen, dass an ihnen  nichts Merkwürdiges oder Falsches ist. Viele Menschen glauben zum Beispiel viele Jahre lang, dass sie mangelhaft sind, weil sie mehr negative Gefühle erleben als andere in ihrem Umfeld und weil es ihnen schwerfällt, so viel Begeisterung aufzubringen wie andere. Sie erkennen, dass sie einfach Poeten sind. Und die Welt braucht Poeten.“

Alles Wichtige zum deutschen PANAS-Test

Was genau ist der deutsche PANAS-Test überhaupt?

Der deutsche PANAS-Test bzw. die deutsche PANAS-Skala stammt wie bereits erwähnt aus dem ersten Kapitel vom Buch „Die Kunst und Wissenschaft des Glücklichseins“ von Oprah Winfrey und Arthur C. Brooks. Die beiden haben den PANAS-Test jedoch nicht entwickelt. So schreibt Arthur C. Brooks auf Seite 42 im Buch „Die Kunst und Wissenschaft des Glücklichseins“ Folgendes über den PANAS-Test:

„Eine Möglichkeit, Hinweise auf Ihre naturgegebene Glück-Unglück-Mischung zu erhalten, ist die, Ihr Niveau an positiven und negativen Affekten – Stimmungen – zu messen und sie mit denen anderer zu vergleichen, und zwar anhand des „Positive and Negative Affect Schedule“ oder PANAS.“

„PANAS misst die Intensität und Häufigkeit positiver und negativer Affekte und wurde 1988 von drei Psychologen an der Southern Methodist University und der University of Minnesota entwickelt. PANAS zeigt an, ob Sie dazu neigen, höhere oder niedriger positive und negative emotionale Zustände zu erleben al der Durchschnitt.“

Fragen und Antworten zum deutsche PANAS-Test

An dieser Stelle findest Du nochmal einige Fragen und die jeweiligen Antworten zum deutschen PANAS-Test bzw. zur deutschen PANAS-Skala. – Klick dazu einfach die Frage an, die Dich interessiert und lies Dir die Antwort durch:

Der PANAS-Test bzw. die PANAS-Skala wurde 1988 von David Watson, Lee Anna Clark und Auke Tellegen an der Southern Methodist University entwickelt. Heute ist er weltweit verbreitet und wissenschaftlich validiert. Zuerst veröffentlicht wurde der englischsprachige PANAS_test damals unter dem Titel „Development and Validation of Brief Measures of Positive and Negative Affect: The PANAS Scale“ im „Jounal of Personality and Social Psychology 54“.

Bereits 2012 entwickelte der deutsche Diplom Psychologie Stefan Janke von der Universität Mannheim gemeinsam mit Angelika Glöckner-Rist eine deutsche Version der Positive and Negative Affect Schedule (PANAS). Oprah Winfrey und Arthur C. Brooks verweisen in ihrem Buch „Die Kunst und Wissenschaft des Glücklichseins“ jedoch auf den deutschen PANAS-Test bzw. die deutsche PANAS-Skala von Bianka Breyer und Matthias Bluemke aus dem Jahr 2016.

Im Grunde gibt es keinen wirklichen Unterschieden zwischen dem originalen PANAS-Test und dem deutschen PANAS-Test. Denn für den deutschen PANAS-Test wurden die einzelnen Items, also die abgefragten positiven und negativen Affekte, lediglich ins Deutsche übersetzt.

Im PANAS-Test bzw. der PANAS-Skala werden folgende zehn positive Affekte abgefragt: aktiv (active), interessiert (interested), freudig erregt (excited), stark (strong), angeregt (inspired), stolz (proud), begeistert (enthusiastic), wach (alert) und entschlossen (determined) sowie aufmerksam (attentive). 

Im PANAS-Test bzw. der PANAS-Skala werden folgende zehn negative Affekte abgefragt: bekümmert (distressed), verärgert (upset), schuldig (guilty), erschrocken (scared), feindselig (hostile), gereizt (irritable), beschämt (ashamed), nervös (nervous) und durcheinander (jittery) sowie ängstlich (afraid).

Ein Affekt beschreibt eine zeitlich begrenzte Gemütserregung, die sowohl durch äußere als auch durch innere Auslöser entstehen kann. Die Wissenschaftler, die den PANAS-Test entwickelt haben, erklären, dass positive Affekte einen enthusiastischen, aktiven und wachen Zustand beschreiben. Negative Affekte bezeichnen dagegen das Ausmaß negativer Anspannung durch Angst, Niedergeschlagenheit und Ärger.

Dazu ist es zunächst einmal besonders wichtig, dass Du das Unglücklichsein nicht als Feind oder Hindernis auf dem Weg zu einem glücklicheren Leben ansiehst. Denn Unglücklichsein gehört zum Leben dazu und hat auch positive Seiten. Auf der anderen Seite kannst Du an Dir arbeiten und mit den richtigen Techniken und Übungen auch Stück für Stück glücklicher werden. Impulse dazu findest Du sowohl im Buch „Die Kunst und Wissenschaft des Glücklichseins“ von Oprah Winfrey und Arthur C. Brooks als auch im Buch „Manipuliere dich glücklich!“ von Wladislaw Jachtchenko.

Du möchtest mehr über die Kunst und Wissenschaft des Glücklichseins erfahren?

Dann lies Dir auf jeden Fall meine ausführliche Buch-Review zu „Die Kunst und Wissenschaft des Glücklichseins“ von Oprah Winfrey und Arthur C. Brooks durch. Denn in dieser erwarten Dich viele spannende Eindrücke aus dem etwa 250 Seiten starken Buch aus dem Finanzbuch Verlag. Zudem teile ich auch meine Top 5 Learnings und meine Top 5 Handlungsaufforderungen aus dem Buch von Oprah Winfrey und Arthur C. Brooks mit Dir. – Viel Spaß beim Lesen!

Teile diesen Beitrag über:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert