Buch-Review: Factfulness - Hans Rosling

Meine Buch-Review zu: Factfulness von Hans Rosling mit Anna Rosling Rönnlund und Ola Rosling!

Der schwedische Mediziner Hans Rosling war nicht nur Professor für Internationale Gesundheit am Karolinska Institut, sondern auch Direktor der Gapminder-Stiftung in Stockholm. Nach seinem Studium der Medizin in Uppsala studierte er Öffentliche Gesundheit in Indien, erhielt seine Approbation zum Arzt und arbeitete anschließend als Amtsarzt in Mosambik. Außerdem entdeckte Hans Rosling den Ausbruch einer bis dato unbekannten Krankheit und erhielt 1986 den Doktortitel der Universität Uppsala in Schweden.

Bekannt wurde er vor allem für seine Analysen, Darstellungen und Erklärungen von Entwicklungsproblemen weltweit. Dabei nutzte er Statistiken zu diesem Themenkomplex, wie kein anderer und wurde nach seinem Tod im Februar 2017 von der Süddeutschen Zeitung zurecht als „Superstar der Statistik“ betitelt. Doch bereits zu Lebzeiten erhielt Hans Rosling zahlreiche große Auszeichnungen. So stand er 2012 auf der Liste der 100 einflussreichsten Menschen weltweit und erhielt den Preis für humanitäre Hilfe der Harvard University.

Zudem würdigten die Vereinten Nationen bzw. der United Nations Population Fund Mitte 2017 das Lebenswerk von Hans Rosling mit United Nations Population Award. Dieser wird für herausragende Beiträge zur Sensibilisierung für Bevölkerungsfragen oder für deren Lösung verliehen und passt damit wie die Faust aufs Auge zu Hans Rosling und seiner jahrzehntelangen Arbeit.

Doch der anerkannte Wissenschaftler betonte immer wieder, dass sein Sohn Ola Rosling und seine Schwiegertochter Anna Rosling Rönnlund einen entscheidenden Teil zu den vielen Projekten, die Hans Rosling im Laufe seines Lebens verwirklichte, beigetragen haben. Mit ihnen gemeinsam schrieb unter unter anderem auch den weltweiten Bestseller „Factfulness„, der in Deutschland im Ullstein Verlag erschien und 2018 von Bild der Wissenschaft als „Wissensbuch des Jahres“ ausgezeichnet wurde.

Inhalt: Einfache Erklärungen & spannende Fakten, um die Welt zu verstehen und zu sehen, wie sie ist

Das Buch „Factfulness“ von Hans Rosling hat nicht nur im Jahr seiner Veröffentlichung, sondern auch danach große Wellen geschlagen und viele Menschen begeistert. Zwei besonders bekannte davon sind Barack Obama („Factfulness ist ein Buch das Hoffnung macht.„) und Bill Gates („Eines der wichtigsten Bücher, die ich je gelesen habe.„), die mit ihren Zitaten auch auf dem Buchrücken stehen.

Dort findet sich außerdem eine Art Versprechen an die Leser und Leserinnen: „Wenn Sie dieses Buch gelesen haben, werden Sie; ein sicheres, auf Tatsachen basierendes Gerüst zum Verständnis der Welt besitzen; bessere Entscheidungen treffen können; nur noch solche Ansichten teilen und Urteile fällen, die auf soliden Fakten basieren„.

Der Autor Hans Rosling selbst erklärt die Intention von „Factfulness“ in der Einleitung wie folgt: „In diesem Buch geht es um die Welt und darum, sie zu verstehen. Es beruht auf all meiner Erfahrung beim Versuch, eine faktengestützte Weltansicht zu vermitteln, und auf der Wahrnehmung, die Menschen Fakten fehlinterpretieren, selbst wenn sie direkt vor ihnen auf dem Tisch liegen.

Nicht die nackten Zahlen sind das interessante, sondern was sie uns über das Leben hinter diesen Zahlen sagen.“ – Hans Rosling

All den Aussagen, Versprechen und Ankündigungen rund um das Buch und zu Beginn des Buches, wird Hans Rosling mit „Factfulness“ meiner Leseerfahrung nach absolut gerecht. Denn auf etwa 350 Seiten finden sich unzählige spannende Informationen, welche die eigenen Sicht auf die Welt komplett verändern können – da es dem Bild, dass viele Menschen haben und die Medien vermitteln teilweise komplett widerspricht.

Um seine Leser und Leserinnen genau auf diese großen Wissenslücken oder Fehlinformationen vorzubereiten, erklärt Hans Rosling – ähnlich leicht verständlich und mindestens genauso interessant wie Daniel Kahneman in „Schnelles Denken, Langsames Denken“ – zahlreiche psychologische Verzerrungen. Darüber hinaus stellt er immer wieder weitere Bezüge her und liefert somit spannende Erklärungen für weitverbreitete Denkfehler, Trugschlüsse oder schlichtweg falsche Darstellungen oder Vorstellungen von der Welt und der Wirklichkeit.

Bereits zu Beginn von „Factfulness“ erzählt Hans Rosling eindrucksvoll, wie alles begann und schafft es damit durchweg, seines Lese rund Leserinnen nicht nur wertvolle Informationen zu vermitteln, sondern sie auch zu unterhalten. Zudem sorgen die leicht verständlichen und unglaublich interessanten Grafiken im Buch von Hans Rosling immer wieder für echte Aha-Momente. Auch durch das anfängliche Quiz schafft es der Autor von „Factfulness“ direkt, seine Leser und Leserinnen voll mitzunehmen.

  • Das kleine Quiz mit 13 Fragen aus dem Buch kannst, Du übrigens auch direkt online auf meinem Blog machen, um Dein Wissen über den Zustand der Welt zu testen:

Die überdramatisierte Weltansicht, die viele Menschen in westlichen Ländern haben, ist belastend, irreführend und bringt uns nicht voran.“ – Hans Rosling

Neben einigen psychologischen Verzerrungen vermittelt das Buch also vor allem echtes Faktenwissen über den tatsächlichen Zustand der Welt. Da das Bild in unseren Köpfen und den Medien jedoch oftmals stark negativ geprägt und/oder veraltet ist, gibt es vermutlich niemanden, für den „Factfulness“ keine neuen Perspektiven enthält.  Dabei appelliert Hans Rosling auch immer wieder daran, das negative Weltbild loszulassen und zu den Fakten überzugehen:

Wir müssen lernen, unseren Dramenkonsum in den Griff zu kriegen. Denn ohne derartige Kontrolle geht unser Appetit fürs dramatische zu weit und hindert uns, die Welt so zu sehen, wie sie ist, und führt uns damit fürchterlich in die Irre.“ Damit sorgt das Buch keinesfalls dafür, dass man denkt, die Welt sei das reinste Paradies ohne Leid und Probleme. Doch „Factfulness“ von Hans Rosling zeigt, dass obwohl es noch viel zu verbessern gibt und nicht alles gut ist, die Welt dennoch besser ist, als die meisten Menschen denken und die Medien es uns suggerieren.

Die Themen & Kapitel von "Factfulness" von Hans Rosling im Überblick:

Hans Rosling hat sein Buch „Factfulness“ in elf Kapitel aufgeteilt in denen er sich jeweils mit unterschiedlichen psychologischen und faktischen Gegebenheiten beschäftigt. Diese sind oftmals in unterhaltsamen Anekdoten aus seinem Leben verpackt und mit vielen Grafiken und Schaubildern untermalt.

An dieser Stelle habe ich Dir alle elf Kapitel von „Factfulness“ zusammengestellt, damit Du Dir schon einmal ein erstes Bild machen kannst, bevor Du im nächsten Absatz die zehn wichtigsten Faustregeln von Hans Rosling lesen kannst:

  • Kapitel 1: Der Instinkt der Kluft
  • Kapitel 2: Der Instinkt der Negativität
  • Kapitel 3: Der Instinkt der geraden Linie
  • Kapitel 4: Der Instinkt der Angst
  • Kapitel 5: Der Instinkt der Dimension
  • Kapitel 6: Der Instinkt der Verallgemeinerung
  • Kapitel 7: Der Instinkt des Schicksals
  • Kapitel 8: Der Instinkt der einzigen Perspektive
  • Kapitel 9: Der Instinkt der Schuldzuweisung
  • Kapitel 10: Der Instinkt der Dringlichkeit
  • Kapitel 11: Factfulness in der Praxis

Die 10 Faustregeln aus dem Buch "Factfulness":

Zum Abschluss des letzten Kapitels „Factfulness in der Praxis“ listet Hans Rosling die zehn wichtigsten Faustregeln auf, die alle Leser und Leserinnen unbedingt mitnehmen und beachten sollten. Aus diesem Grund habe ich sie Dir an dieser Stelle auch noch einmal zusammengetragen und aufgelistet:

  • 1. Kluft: Schauen Sie, wo die Mehrheit ist.
  • 2. Negativität: Rechnen Sie mit schlechten Neuigkeiten.
  • 3. Gerade Linie: Kurven können verschiedene Formen haben.
  • 4. Angst: Schätzen Sie Risiken ein.
  • 5. Dimension: Setzen Sie die Dinge in Relation.
  • 6. Verallgemeinerung: Hinterfragen Sie Ihre Kategorien.
  • 7. Schicksal: Langsamer Wandel ist dennoch Wandel.
  • 8. Einzige Perspektive: Legen Sie sich einen Werkzeugkasten zu.
  • 9. Schuldzuweisungen: Suchen Sie nicht nach einem Sündenbock.
  • 10. Dringlichkeit: Machen Sie kleine Schritte.

Meine 5 Learnings

  1. Es ist wesentlich wahrscheinlicher, dass Dich Informationen über tragische Ereignisse erreichen, während Du häufig nichts davon erfährst, wenn sich die Dinge verbessern.
    • Dies vermittelt Dir systematisch einen überzogen negativen Eindruck von der Welt um Dich herum, was sehr belastend ist.
    • Um diesen Instinkt der Negativität unter Kontrolle zu bekommen, lohnt es sich daher, grundsätzlich mit schlechten Nachrichten rechnen.
  2. Oftmals erscheinen einsame Zahlen nur deshalb so eindrucksvoll, weil sie nicht in Relation (zu einer anderen Zahl) gesetzt oder durch eine andere relevante Zahl dividiert werden.
  3. Verallgemeinerungen und Kategorien sind sehr natürlich und oftmals auch hilfreich; doch zugleich führen sie Dich häufig auch in die Irre, wenn Du sie nicht hinterfragst.  
  4. Viele Dinge (auch Menschen, Länder, Religionen und Kulturen) erscheinen unveränderlich, weil sich der Wandel nur sehr langsam vollzieht.
    • Und doch können auch langsame Veränderungen allmählich zu einem durchgreifenden Wandel führen.
  5. Eine einzige Perspektive kann die Vorstellungskraft begrenzen, weshalb es besser ist, Probleme von verschiedenen Seiten aus zu betrachten, um sie umfassender zu verstehen und praktische Lösungen zu finden.
    • Daher macht es gerade hier Sinn, sich anstelle eines Hammers einen Werkzeugkasten zuzulegen.

Meine 5 Handlungsaufforderungen

  1. Bilde Dich weiter und bringe Dein Wissen regelmäßig auf den neusten Stand, da es schnell veraltet sein kann, weil Technologien, Länder, Gesellschaften, Kulturen und Religionen sich dauerhaft verändern!
    • Lass dazu Menschen, die anderer Meinung sind als Du, Deine Ideen und Ansichten überprüfen und versuchen, deren Schwachstellen ausfindig zu machen!
    • Akzeptiere demütig, dass Du vieles nicht weißt und sei Dir auch bewusst, dass das Wissen anderer begrenzt ist!
  2. Hüte Dich vor anschaulichen Beispielen, „der Mehrheit“ und bezuglosen Zahlen!
    • Denn anschauliche Beispiele bleiben besser im Gedächtnis haften, aber sie könnten auch die Ausnahme sein und nicht die Regel!
    • Denn Mehrheit heißt zunächst einmal nur: mehr als die Hälfte, weshalb Du Dich fragen solltest, ob es um 51 Prozent, um 99 Prozent oder irgendetwas dazwischen geht!
    • Denn nackte Zahlen ohne Verhältnisse oder Bezug können völlig unterschiedliche Botschaften vermitteln und sehr irreführend sein!
  3. Versuche stets zwischen einem Niveau (zum Beispiel schlecht) und der Richtung einer Entwicklung (zum Beispiel Verbesserung) zu unterscheiden!
    • Machen Dir klar, dass Dinge gleichzeitig besser und schlecht sein können.
  4. Mache Dir bewusst, dass die Welt erschreckender erscheint, als sie ist; denn das, was Du größtenteils über sie erfährst, wurde gerade deshalb ausgewählt — von unseren eigenen Aufmerksamkeitsfiltern oder von den Medien — weil es so viel Angst macht!
    • Frage Dich daher, wenn Du eine schlechte Nachricht bekommst, ob ähnlich positive Nachrichten Dich auch erreicht hätten!
      • Merke Dir, dass mehr negative Nachrichten nicht automatisch auch mehr Leid bedeutet!
  5. Hüte Dich vor einfachen Ideen sowie einfachen Lösungen und freue Dich über die Komplexität!
    • Verbinde Ideen, schließe Kompromisse und löse Probleme auf der Grundlage des jeweiligen konkreten Falls!

Fazit: Wertvoller Wegweiser zu einem neuen und faktenbasierten Weltbild

Mit seinem Buch „Factfulness“ hat es Hans Rosling geschafft, das Weltbild vieler Menschen weltweit näher zur Wirklichkeit hin zu verändern. Dies macht er auf etwa 350 Seiten nicht nur, indem er interessante Fakten zum Zustand der Welt teilt und diese mit passenden Grafiken untermalt, sondern auch, indem er die psychologischen Verzerrungen und weiteren Gründe erklärt, die zu diesem falschen oder veralteten Weltbild geführt haben.

Aus diesem Grund ist das Buch „Factfulness“ von Hans Rosling für jeden Menschen eine echte Bereicherung, da viele den Zustand der Welt bzw. die Zustände in anderen Ländern vollkommen falsch einschätzen. Mach dazu gerne mal das Factfulness Quiz, das ich weiter oben in der Buch-Review verlinkt habe. Da die meisten hier eher schlecht abschneiden, bietet das Buch unzählige spannende  Informationen und neue Fakten, die vielen bis dato noch nicht bekannt waren. – Daher kann ich das Buch im Bereich Selbst absolut weiterempfehlen!

Deine Meinung zum Buch "Factfulness" von Hans Rosling

Kanntest Du „Hans Rosling“ bereits? – Wie ist Deine Meinung zu dem Buch von Hans Rosling?

Hinweise zur Buch-Review "Factfulness" von Hans Rosling:

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung und die Links in diesem Beitrag sind Affiliate-Links.

Ich empfehle auf meinem Blog ausschließlich Bücher, die mir selbst gut gefallen und neue Impulse gegeben haben. Diese bekomme ich teilweise kostenlos zugeschickt. Wenn Du ein Buch über die Links in meinen Beiträgen über Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese ermöglicht es mir, den Blog zu unterhalten und zu verbessern. Daher unterstützt Du mit dem Verwenden meiner Links diesen Blog. – Vielen Dank dafür!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.