Buch-Review: Vom Seelenfrieden - Seneca

Meine Buch-Review zu: Vom Seelenfrieden von Seneca bzw. Lucius Annaeus Seneca!

Autor: Lucius Annaeus Seneca

Der römische Philosoph, Dramatiker, Naturforscher und Politiker Lucius Annaeus Seneca ist auch knapp zweitausend Jahre nach seinem Tod noch auf der ganzen Welt bekannt. Während er zu Lebzeiten auch für seine Reden gefeiert wurde, die jedoch größtenteils nicht überliefert sind, sorgten seine Texte über mehrere Jahrhunderte für seine scheinbar nicht endende Bekanntheit.

Doch auch als Lucius Annaeus Seneca noch lebte galt er als meistgelesener Schriftsteller seiner Zeit und war ein überaus wohlhabender sowie mächtiger Mann. So arbeitete Seneca als enger Berater von Kaiser Nero, den er auf seine Herrschaft vorbereitete, indem er ihm unter anderem die Milde vermittelte und den Grundstein für seine ersten überaus positiven Regierungsjahre legte.

Nachdem sich die Lage im römischen Reich allerdings zuspitzte, verschlechterte sich auch das Verhältnis zwischen Kaiser Nero und Lucius Annaeus Seneca, sodass der Herrscher seinen Berater des Verrats bezichtigte und ihm 65 nach Christus den Suizid befahl.

Sowohl damals wie auch heute hat Lucius Annaeus Seneca viele Kritiker, aber noch eine ganze Menge mehr an Fans, die seine Weisheiten schätzen. Dies bestätigen auch Bücher wie „Der echt heiße Scheiß von Seneca„, welches Niclas Lahmer 2021 im Finanzbuch Verlag veröffentlichte.

Da Lucius Annaeus Seneca als einer der größten Stoiker der Geschichte galt, wird er auch in Büchern wie „Der tägliche Stoiker“ immer wieder aufgegriffen und seine viele Jahrhunderte alte Texte werden immer wieder neu übersetzt und überarbeitet. Die neuste Veröffentlichung ist Buch „Vom Seelenfrieden„, welches Ende 2021 neu im Anaconda Verlag aufgelegt wurde.

Inhalt: Universelle Lebensprinzipien aus allen Bereichen auf nur 70 Seiten

Das Buch „Vom Seelenfrieden“ von Seneca ist wie viele seiner Texte eine Sammlung bzw. Zusammenstellung mehrerer Briefe und Schriften, die er seiner Zeit verfasste. Dabei ist „Vom Seelenfrieden“ einer der zwölf Dialoge von Seneca, der im Original den Titel „De Tranquilitate Animi“ trägt und wie viele lateinische Schriften immer wieder leicht anders übersetzt wird. Die häufigsten Bezeichnungen sind jedoch „Von der Gemütsruhe“, „Die Ruhe der Seele“, „Über die Ausgeglichenheit der Seele“ oder eben „Vom Seelenfrieden“.

Dabei umfasst das Buch von Seneca gerade einmal knapp 70 Seiten und ist trotz der Kürze sowie der einwandfreien deutschen Übersetzung dennoch etwas schwer zu lesen. Dies liegt auf der einen Seite an den meist relativ langen Sätzen und der Ausdrucksweise des Stoikers; auf der anderen Seite aber auch an den tiefgründigen Gedanken, die mich direkt an das Buch „Der Prophet“ von Khalil Gibran erinnert haben. Passenderweise erschienen beide Bücher in einer gemeinsamen Reihe von Neuauflagen im Anaconda Verlag.

Niemand soll mir fortab einen Tag rauben, denn er kann mir nichts geben, was an Wert dem entspräche.“ – Seneca

Wie auch Khalil Gibran in „Der Prophet“ benötigt auch Lucius Annaeus Seneca in seinem Buch „Vom Seelenfrieden“ nicht einmal 100 Seiten, um die verschiedensten Lebensbereiche anzusprechen. Während Khalil Gibran jedoch „nur“ drei der fünf Lebensbereiche aufgreift, schafft es Lucius Annaeus Seneca doch tatsächlich jedem Lebensbereich mindestens ein paar Seiten in seinem Dialog „Vom Seelenfrieden“ zu widmen.

Dabei erkennt man als Leser oder Leserin immer wieder die unterschiedlichsten Facetten, Grundsätze und Prinzipien des Stoizismus wieder, welche Seneca seiner Zeit als Lebensphilosophie wählte. So plädiert der bekannte römische Philosoph vor allem zur Selbstreflektion und ruft zum Blick nach innen auf. In seinen eigenen Worten fasst Lucius Annaeus Seneca die Kernbotschaft von „Vom Seelenfrieden“ wie folgt zusammen:

Jedenfalls aber muss die Seele, von allem Äußerlichen absehen, sich ganz in sich selbst sammeln, muss volles Vertrauen zu sich gewinnen, muss an sich selbst ihre Freude haben, muss, was ihr gehört, hoch achten, was ihrem Wesen fremd ist, möglichst von sich fernhalten und mit sich selbst in Einvernehmen bleiben, da Verluste mich zu schwer empfinden und muss auch das widerwärtige so viel wie möglich zum besten deuten.

Es steht dem Menschen besser an, das Leben zu belachen, als es zu beweinen“ – Seneca

Wie auch auf dem Buchrücken des Buches „Vom Seelenfrieden“ abgedruckt steht, liegt der Schlüssel zum Glück für Lucius Annaeus Seneca vor allem im Streben nach Seelenruhe. Diese basiert laut ihm nicht nur auf einem tugendhaften und naturgemäßen Leben, sondern auch auf zentralen Prinzipien wie Bescheidenheit, dem Dienst an der Allgemeinheit und der Freundschaft.

Damit fasst das Buch „Vom Seelenfrieden“ nicht nur die zentrale Botschaft der Lehre Senecas, sondern auch viele wichtige Prinzipien des Stoizismus auf wenigen Seiten eindrucksvoll zusammen. Mich als Leser hat das Buch somit nicht nur aufgrund der Jahrhunderte alten Lebensweisheiten, die auch heute noch aktuell sind, sondern auch aufgrund der holistischen Herangehensweise von Lucius Annaeus Seneca absolut begeistert.

Meine 5 Learnings

  1. Dinge, die Dich selbst betreffen, siehst Du immer mit parteiischem Auge an und diese Voreingenommenheit schadet stets Deinem Urteil.
  2. Die Ruhe des Geistes und der Frieden der Seele bedürfen großer Übung, da der menschliche Geist von Natur aus voller Regsamkeit und Bewegungsdrang ist, weshalb viele Menschen die Flucht vor sich selbst suchen.
  3. Auch das Harte kann erweicht, das Enge erweitert und die Last  weniger drückend gemacht werden, wenn Du die die Kunst des Tragens verstehst.
    • Das Leben ist besser, wenn Du Schlimmes für Dich erträglich machst, anstatt es Dir verhasst zu machen.
    • Daher macht es Sinn, sich auf das Schlimmstmögliche vorzubereiten, aber auf das Beste zu hoffen; da Du dem Unglück sonst eine ungeheure Macht über Dich und Dein Leben gibst.
  4. Es ist wichtig, sich eine gewisse Fügsamkeit anzueignen und sich nicht zu sehr auf das zu versteifen, was Du Dir vorgenommen hast, ohne auf Veränderungen zu reagieren.
  5. Viele Menschen hätten zur Weisheit gelangen können, wenn sie nicht geglaubt hätten, sie hätten sie schon erreicht; wenn sie sich nicht über manche Fehler anderer lustig gemacht hätten und manch andere Fehler nicht mit offenen Augen übersehen hätten.

Meine 5 Handlungsaufforderungen

  1. Vertraue Dir selbst und glaube, dass Du auf dem rechten Weg bist, ohne Dich durch die nach allen möglichen Seiten hinweisenden Spuren zahlreicher anderer, darunter auch solche, die überhaupt wie blind umhertappen, beirren zu lassen!
  2. Lebe sparsam, konsumiere bewusst, achte darauf, dass die Dinge stets dem Zweck dienen und schaffe Dir niemals etwas an, nur um andere damit zu beeindrucken!
  3. Prüfe als erstes Dich selbst genau; als zweites prüfe die Geschäfte, denen Du Dich widmen willst; und als drittes prüfe die Leute, für die oder mit denen Du zu tun hast!
  4. Schätze stets ehrlich Deine Stärken und Kräfte genau ein, da die Last, die größer ist als die Kraft des Tragenden, diesen unweigerlich zu Boden drücken muss!
    • Prüfe daher, ob Deine Natur für die von Dir gewählte oder angestrebte Tätigkeit wirklich geeignet ist und wende Dich dem zu, wohin Dich Deine Begabungen ziehen!
  5. Unterziehe die Menschen in Deinem Umfeld einer strengen Charakterprüfung und meide Schwarzseher und Klagesüchtige!
    • Denn selbst wenn jemand auch ein treuer und wohlwollender Gesell sein mag, so ist er doch ein Feind Deiner Ruhe durch seine ewige Aufregung und sein beständiges Seufzen!

Fazit: Eine holistische Sammlung an Lebensweisheiten von Seneca

Durch die ganzheitlichen Ansätze, die Lucius Annaeus Seneca in seinem Buch „Vom Seelenfrieden“ untergebracht hat, kann man das Werk als wertvollen Begleiter für das ganze Leben nutzen. Das besondere daran ist, dass Seneca es schafft, unzählige universelle sowie wertvolle Weisheiten auf nicht einmal 70 Seiten so zu verpacken, dass sie jeder für sich nutzen kann.

Damit eignet sich das Büchlein ideal, um es immer Mal wieder zur Hand zu nehmen und sich einige Lebensweisheiten wieder ins Bewusstsein zu rufen. Aufgrund der Kürze des Buches, kann man somit auch über die mangelhafte Kapiteleinteilung hinwegsehen, da diese lediglich durchnummeriert sind.

Alles in allem ist „Vom Seelenfrieden“ von Lucius Annaeus Seneca somit also eine unglaublich wertvolle Sammlung von Lebensweisheiten aus allen Lebensbereichen. – Daher kann ich das Buch nicht nur im Bereich Beruf, dem Bereich Finanzen und dem Bereich Beziehungen, sondern auch dem Bereich Gesundheit und dem Bereich Selbst absolut empfehlen!

Deine Meinung zum Buch "Vom Seelenfrieden" von Seneca

Kanntest Du „Vom Seelenfrieden“ bereits? – Wie ist Deine Meinung zu dem Buch von Seneca?

Hinweise zur Buch-Review "Vom Seelenfrieden" von Seneca:

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung und die Links in diesem Beitrag sind Affiliate-Links.

Ich empfehle auf meinem Blog ausschließlich Bücher, die mir selbst gut gefallen und neue Impulse gegeben haben. Diese bekomme ich teilweise kostenlos zugeschickt. Wenn Du ein Buch über die Links in meinen Beiträgen über Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese ermöglicht es mir, den Blog zu unterhalten und zu verbessern. Daher unterstützt Du mit dem Verwenden meiner Links diesen Blog. – Vielen Dank dafür!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.