Buch-Review: Leben mit Hirn - Sebastian Purps-Pardigol

Meine Buch-Review zu: Leben mit Hirn von Sebastian Purps-Pardigol!

Autor: Sebastian Purps-Pardigol

Der deutsche Organisationsberater Sebastian Purps-Pardigol versteht sich vor allem auch als Digitalisierungspionier und ist darüber hinaus als Keynote-Speaker aktiv. Seine Karriere begann er jedoch mit einem Studium an der Medizinischen Hochschule in Hannover, während dem er zeitgleich als Journalist arbeitete. Im Jahr 2000 arbeitete Sebastian Purps-Pardigol dann für SonyMusic und baute dort digitale Geschäftsfelder auf.

Im Anschluss daran, zog es ihn die Schweiz, wo er die Leitung für ein internationales Team des Telekomzulieferers Ericsson übernahm und sich danach für die Begleitung der Diversifizierungsstrategie von Swisscom einsetzte. Schon während dieser Zeit interessierte sich Sebastian Purps-Pardigol bereits für die versteckten Muster von funktionierenden zwischenmenschlichen Beziehungen.

Als Folge daraus machte er sich 2008 als Organisationsberater und Coach für Führungskräfte selbstständig und gründete 2010 gemeinsam mit dem bekannten Hirnforscher Dr. Gerald Hüther eine Initiative. Diese trägt den Namen „Kulturwandel in Unternehmen und Organisationen“ und beschäftigt sich mit wissenschaftlichen Herangehensweisen und der Erforschung von Erfolgsmodellen für mitarbeiterzentrierte Firmenkulturen.

Durch die gesammelten Erkenntnisse aus dieser Initiative, die Sebastian Purps-Pardigol 2015 in einem Buch zusammenstellte, wurde er auch zum Bestseller-Autor. Das Buch „Führen mit Hirn“ erschien im Campus Verlag und trägt den Untertitel „Mitarbeiter begeistern und Unternehmenserfolg steigern„. 2018 legte er dann im gleichen Verlagshaus gemeinsam mit Henrik Kehren nach und publizierte das Buch „Digitalisieren mit Hirn„. Noch heute begleitet er mit seiner Beratergruppe „Unternehmenswandel“ Firmen bei der Verbesserung der eigenen Kultur und unterstützt sie bei der digitalen Transformation.

Darüber hinaus ist Sebastian Purps-Pardigol auch NLP Master, systemischer Coach sowie Hypnose-Coach und teilt sein Wissen im Bereich der Hirnforschung immer wieder auf Vorträgen und Veranstaltungen. Doch auch in Publikationen lässt er die Menschen an den Erkenntnissen aus der Hirnforschung und deren Anwendbarkeit teilhaben. Neben zahlreichen Artikeln hat Sebastian Purps-Pardigol so nun auch sein drittes Buch „Leben mit Hirn“ geschrieben, welches er 2021 im Campus Verlag veröffentlichte.

Inhalt: Der neuronale Schlüssel für mehr Glück und Erfolg

Im Buch „Leben mit Hirn“ von Sebastian Purps-Pardigol erklärt der Autor nicht nur „Wie Sie Ihre Potenziale entfalten, egal was um Sie herum geschieht„, sondern schafft zunächst einmal auch ein wertvolles Grundverständnis für die Funktionsweise des Gehirns. Obwohl ich zu diesem spannenden Themenkomplex bisher erst ein Buch aus dem Eigenverlag („So wird die Nuss geknackt“ von Jann Wawerek) gelesen habe, waren die wissenschaftlichen Informationen absolut verständlich.

Dies liegt vor allem an den vielen Beispielen, aber auch den passenden Illustrationen von Nadine Rondholz, die das ohnehin großartig gestaltete Buch „Leben mit Hirn“ ideal abrunden. Ähnlich wie es beispielsweise auch Dr. Joe Dispenza in „Ein neues Ich“ geschafft hat, wissenschaftliche Themen nicht nur spannend, sondern auch gut lesbar aufzubereiten, ist es auch Sebastian Purps-Pardigol in „Leben mit Hirn“ optimal gelungen.

Zusätzlich zu den ohnehin schon gut verständlichen Texten des Buches, welches in fünf Hauptkapitel unterteilt ist, gibt es zum Abschluss jedes Kapitels nochmal eine „Essenz für Eilige„, die sicherstellt, dass man als Leser oder Leserin auch wirklich alle wesentlichen Informationen mitnimmt. In den Kapiteln selbst finden sich neben den bereits erwähnten Illustrationen außerdem auch noch zahlreiche Hervorhebungen, die Wichtiges sichtbarer machen und Exkurse vom Rest des Kapitels abheben.

Unser Gehirn ist darauf ausgelegt, uns am Leben zu erhalten. Es ist nicht seine Aufgabe, uns glücklich zu machen. Darum müssen wir uns selbst kümmern!“ – Sebastian Purps-Pardigol

Nachdem ich die Gestaltung und den Rahmen von „Leben mit Hirn“ genauer erklärt habe, wollen wir uns nun endlich auch dem Inhalt widmen. Denn das Buch von Sebastian Purps-Pardigol muss sich auch hier nicht verstecken, da es unzählige wertvolle Erkenntnisse aus der Hinforschung übersichtlich aufbereitet und eindrucksvoll vermittelt. So erklärt er, wie das Gehirn funktioniert und welche Folgen das für uns und unser alltägliches Leben hat.

Dabei plädiert Sebastian Purps-Pardigol für die Eigenverantwortung und empfiehlt seinen Lesern und Leserinnen, das Gehirn für anstatt gegen sich arbeiten zu lassen. Dazu können wir es im Alltag unterstützen, indem wir die Art, wie wir Denken und Handeln Stück für Stück verändern. Natürlich liefert er dazu im Buch „Leben mit Hirn“ auch zahlreiche kleine Tipps, starke Gewohnheiten oder auch neuartige Techniken mit, die er zumeist detailliert beschreibt.

Vor allem unsere innere Einstellung in Kombination mit unseren Gedanken und Gefühlen hat einen erheblichen Einfluss auf das Verhalten unseres Gehirns und unseres Körpers. So schreibt Sebastian Purps-Pardigol in „Leben mit Hirn“ zum Beispiel: „Um das in uns liegende Potenzial noch mehr zu entfalten, können wir Einfluss auf drei Ebenen nehmen: unsere inneren Bilder, unsere Erfahrungen und unser Verhalten.

Das Kultivieren einer wohlwollenden inneren Haltung führt zu bemerkenswerten neuronalen Entwicklungen in unserem Kopf.“ – Sebastian Purps-Pardigol

Auf etwas weniger als 250 Seiten liefert Sebastian Purps-Pardigol dazu nicht nur allseits bekannte Empfehlungen wie Dankbarkeitsrituale und Mediation, sondern auch spannende Techniken und Übungen wie die Re-Fokussierung, das Affect-Labelling und vieles mehr. Diese verknüpft er mit einfachen Erklärungen und Anleitungen zur Umsetzung im eigenen Leben.

Somit schafft es der Autor von „Leben mit Hirn“ also, komplexe Sachverhalte einfach runter zu brechen und diese mit direkt umsetzbaren Handlungsempfehlungen zu kombinieren. Ähnlich wie das Buch „Stroh im Kopf“ von Vera F. Birkenbihl setzt auch Sebastian Purps-Pardigol in „Leben mit Hirn“ auf praktische Übungen, die er mit wissenschaftlichen Erklärungen unterstützt.

Besonders gut gefällt mir bei dem Buch von Sebastian Purps-Pardigol außerdem, dass er sich nicht nur auf den Lebensbereich Beruf beschränkt, sondern auch den Bereich Beziehungen, den Bereich Gesundheit und den Bereich Selbst mit anspricht. Dadurch wird „Leben mit Hirn“ von Sebastian Purps-Pardigol zu einem ganzheitlichen sowie praktischen Buch, welches dem Text auf dem Buchrücken „Der neuronale Schlüssel für mehr Glück und Erfolg“ tatsächlich gerecht wird.

Meine 5 Learnings

  1. Deine mentale Ausrichtung beeinflusst, wie Du mit Widerständen umgehest, da Du durch  Deine Gedanken innerhalb eines Augenblicks die neuronale Aktivität Deines Gehirns veränderst und unmittelbar beeinflusst, welche Bereiche Deines Gehirns aktiviert werden!
    • Du kannst die Beschaffenheit Deiner Wege nicht vorhersehen; jedoch kannst Du Dich darauf vorbereiten, dass Du auf der Reise stabil bleibst.
  2. Glückliche Menschen machen ebenso viele unangenehme Erfahrungen wie unglückliche Menschen; sie gehen nur anders damit um.
  3. Was Dich oft von anderen trennt, sind Deine bewussten oder unbewussten Meinungen über andere – und sobald Du diese – vielleicht auch nur für einen Moment – zur Seite schiebst, ergibt sich die Möglichkeit einer tiefen, menschlichen Begegnung.
    • In Konfliktsituationen hilft es, wenn die unterschiedlichen Parteien über die eigenen Bedürfnisse sprechen anstatt über ihre verschiedenen Sichtweisen; denn das erhöht das Verständnis füreinander und verbessert die Chance echter Annäherung.
    • Zudem fällt es Dir leichter, andere Menschen zu mögen, wenn Du das Verhalten und die Person getrennt voneinander betrachtest – auch wenn sie Dinge tun, die Dir nicht gefallen.
  4. Während Multitasking übermäßig viel Energie in Deinem Gehirn verbraucht, macht Singletasking Dich hingegen schneller, Dir unterlaufen messbar weniger Fehler, und Du fühlst Dich weniger genervt.
  5. Wenn Du immer nur die gleichen Erfahrungen machst, wächst in Deinem Gehirn nicht viel Neues; doch wenn Du Deine Komfortzone verlässt, entstehen neue neuronale Verknüpfungen.

Meine 5 Handlungsaufforderungen

  1. Frage Dich immer wieder, „Was ist gerade wirklich wichtig?“ und blende dadurch unnötige Reize aus, sodass Du Dich auf das Wesentliche fokussierst und Dein Gehirn beruhigst!
    • Reduziere die Zeit, in der Du Dich mit Dingen beschäftigst, die Dich aufwühlen (wie E-Mails, Nachrichten oder soziale Medien) und verschiebe diese energieraubenden Tätigkeiten vor allem in die zweite Tageshälfte, in denen Du sie guten Gewissens mit halber Kraft erledigen kannst!
  2. Nutze die innere Distanzierung und die Umdeutung bzw. Neubewertung in schwierigen oder unangenehmen Situationen, um Dich schnell und einfach selbst zu beruhigen!
  3. Praktiziere regelmäßige die Metta-Meditation, da sie das Gefühl von Verbundenheit erhöht, Dir die Differenzierung zwischen Mensch und Verhalten erleichtert, die Lebenszeit sowie die Reproduktionsfähigkeit der Körperzellen erhöht und hat einen positiven Einfluss auf Deine Gesundheit hat!
  4. Nutze Zukunftsträume, die Dir Energie geben, doch antizipiere zugleich auch Widerstände und entwickle Strategien, wie Du diese überwindest, um in Bewegung zu kommen und langfristig erfolgreich zu sein!
  5. Nimm Dir ausreichend Zeit für guten Schlaf, da Dein Gehirn sonst wortwörtlich vermüllt und nicht gereinigt wird!

Fazit: Potenzialentfaltung durch Erkenntnissen aus der Hirnforschung

In seinem Buch „Leben mit Hirn“ schafft es Sebastian Purps-Pardigol, den komplexen Bereich der Hirnforschung für alle Leser und Leserinnen leicht verständlich runter zu brechen und einfach zu erklären. Dazu geht er nicht nur auf nahezu alle Lebensbereiche ein, sondern kombiniert die spannenden Erkenntnisse außerdem mit jeder Menge großartiger Übungen, die sich dank der detaillierten Erklärungen auch direkt umsetzen lassen.

Damit ist „Leben mit Hirn“ tatsächlich „Der neuronale Schlüssel für mehr Glück und Erfolg„; doch ob Du ihn nach oder während des Lesens auch nutzt, um die Tür aufzuschließen, entscheidest allein Du. Denn in jedem Fall liefert Sebastian Purps-Pardigol mit diesem Buch nicht nur das nötige Wissen, sondern auch die hilfreichen Werkzeuge, um die eigenen Potenziale im Leben zu entfalten. – Daher kann ich das Buch sowohl im Bereich Beruf als auch im Bereich Beziehungen sowie im Bereich Gesundheit und dem Bereich Selbst absolut weiterempfehlen!

Deine Meinung zum Buch "Leben mit Hirn" von Sebastian Purps-Pardigol

Kanntest Du „Leben mit Hirn“ bereits? – Wie ist Deine Meinung zu dem Buch von Sebastian Purps-Pardigol?

Hinweise zur Buch-Review "Leben mit Hirn" von Sebastian Purps-Pardigol:

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung und die Links in diesem Beitrag sind Affiliate-Links.

Ich empfehle auf meinem Blog ausschließlich Bücher, die mir selbst gut gefallen und neue Impulse gegeben haben. Diese bekomme ich teilweise kostenlos zugeschickt. Wenn Du ein Buch über die Links in meinen Beiträgen über Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese ermöglicht es mir, den Blog zu unterhalten und zu verbessern. Daher unterstützt Du mit dem Verwenden meiner Links diesen Blog. – Vielen Dank dafür!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.