Buch-Review: Entrepreneurshit - Daniel Weiner & Christian Gaschler

Meine Buch-Review zu: Entrepreneurshit von Daniel Weiner mit Christian Gaschler!

Autor: Daniel Weiner

Der deutsche Unternehmer Daniel Weiner ist Mitgründer und Geschäftsführer von StudyHelp. Dabei handelt es sich um einen deutschen Anbieter von Nachhilfekursen, den er gemeinsam mit Carlo Oberkönig 2013 gründete. Zunächst starteten die beiden mit Intensivkursen für Studierende, bevor kurze Zeit später das Angebot auch auf Mathematik-Intensivkurse für Abiturienten und Abiturientinnen erweitert wurde.

Letztere konzipierten Daniel Weiner und sein Mitgründer gemeinsam mit dem YouTube Bildungsbotschafter Daniel Jung, den sie dabei auch als Online-Mathematik-Tutor gewinnen konnten. So expandierte Daniel Weiner mit StudyHelp von Paderborn heraus in ganz Deutschland und sogar in Österreich. Insgesamt ist StudyHelp mittlerweile in mehr als 200 Städten aktiv.

Darüber hinaus hat Daniel Weiner auch die StudyHelp Academy sowie den Forward Verlag aufgebaut, wodurch er seine unternehmerischen Qualitäten unter Beweis stellte. Im genannten Forward Verlag veröffentlichte Daniel Weiner 2021 zudem auch sein erstes Buch „EntrepreneurShit„, gemeinsam mit Christian Gaschler.

 

Autor: Christian Gaschler

Der deutsche Autor Christian Gaschler ist unter anderem auch als Lektor und Berater tätig. Wie auch Daniel Weiner, studierte Christian Gaschler in Paderborn und entschied sich hier für Wirtschaftsingineurwesen, wodurch er nicht nur in die Welt der Werkstoffe eintauchte, sondern auch sein Interesse für die Fügetechnik entwickelte. Damit stieg er nach seinem Master Studium im technischen Vertrieb eines Blindnietenherstellers bei Frankfurt ein, wo er später auch Vertriebsleiter wurde.

Heute kann sich Christian Gaschler nicht nur selbstständiger Immobilieninvestor, sondern auch Ghostwriter und Autor nennen. Dabei bezeichnet er das Schreiben als seine wahre Bestimmung, wie er im Laufe der Jahre herausfinden durfte. Denn in der Reflektion erkannte Christian Gaschler, dass das Verfassen von Texten sowie die deutsche Sprach ganz allgemein ihm stets am meisten Freude bereitete.

Dementsprechend veröffentlichte er Ende des Jahres 2020 auch sein erstes eigenes Buch „Lern mal Deutsch, du Opfer!“ mit dem Untertitel „Typische Fehler, Klugscheißerwissen und die richtige Wortwahl“ im Eigenverlag. Mitte 2021 folgte dann auch das zweite Buch „EntrepreneurShit„, welches er gemeinsam mit seinem langjährigen Freund Daniel Weiner im Forward Verlag veröffentlichte.

Inhalt: Anekdoten aus dem Unternehmertum & jede Menge Ideen, Tipps und Denkstöße

Das Buch „EntrepreneurShit“ von Daniel Weiner und Christian Gaschler wirbt mit dem etwas reißerischen Untertitel „Wahres Unternehmertum: Ideen, Denkstöße und FuckUps, die Du nicht auf Gründerszene liest„. Demnach erwartet man als Leser oder Leserin natürlich spannende Geschichten und wertvolle Impulse, die einen im eigenen (Berufs-)Leben voranbringen.

Die beiden Autoren Daniel Weiner und Christian Gaschler beschreiben den Inhalt von „EntrepreneurShit“ in der der Einleitung wie folgt: „In den vier Kapiteln werden wir uns mit den Themen Persönlichkeit, Finanzen, Umsetzung und Menschen beschäftigten. Die vielen kurzen Abschnitte enthalten Denkanstöße, was Du tun und unterlassen kannst, ohne Dir dabei aufzuerlegen, was Du zu tun und zu lassen hast.

Man kann (fast) alles erreichen, was man sich in den Kopf gesetzt hat, wenn man nur verbissen genug dran bleibt!“ – Daniel Weiner & Christian Gaschler

Nach knapp 250 Seiten kann ich dann zweifelsfrei sagen, dass die Daniel Weiner und Christian Gaschler ihr Wort gehalten haben. Denn das erste Sachbuch aus dem Forward Verlag beinhaltet tatsächlich unzählige Anekdoten aus der Unternehmensgeschichte von StudyHelp, die Daniel Weiner als Mitgründer und Geschäftsführer des Unternehmens auf interessante Art und Weise erzählt. Somit erinnert mich das Buch teilweise auch an das Gründer-Buch „How I Built This“ von Guy Raz aus dem Campus Verlag. Doch die vier Kapitel von „EntrepreneurShit“ sind keinesfalls nur ein Abriss einer weiteren Gründer- oder Firmengeschichte.

Denn Daniel Weiner und Christian Gaschler beschäftigen sich beispielsweise zu Beginn des ersten Kapitels von „EntrepreneurShit“ mit der Frage „Welcher Unternehmer bin ich?“ und nennen Gründe sowie Hidernisse beim Gründen eines Unternehmens. In den drei darauffolgenden Kapiteln thematisieren sie dann zahlreiche betriebswirtschaftliche Erfolgsfaktoren sowie die Wichtigkeit der (richtigen) Umsetzung. Darüber hinaus teilen die beiden zahlreiche wertvolle Tipps und viele bewährte Tools für den Erfolg als Unternehmer oder Unternehmerin.

Doch das Buch beinhaltet viel mehr als nur Anekdoten und Tipps fürs Unternehmertum, da neben Erfolg, Zielsetzung, Fehlerkultur und Entscheidungen treffen sowie Verhandlungsführung auch Themen wie Stress, Ängste, Emotionen, Umfeld und Gewohnheiten sowie Kontrolle angesprochen werden. Darüber hinaus teilen die beiden Autoren von „EntrepreneurShit“ in ihrem Buch Ideen, um die Komfortzone zu verlassen, Punkte, die eine positive Wirkung auf das Wohlbefinden haben und ihren persönlichen Stressabbauplan.

Neue Erfolge erfolgen nur, wenn Neues folgt.“ – Daniel Weiner & Christian Gaschler

Auch an das Zeit- und Selbstmanagement sowie das Aufgabenmanagement wurde gedacht, indem Daniel Weiner und Christian Gaschler bewährte Methoden wie die Eisenhower-Matrix, die Kanban-Methode oder das Pareto-Prinzip erklären. Außerdem beinhaltet das Buch „EntrepreneurShit“ immer wieder auch Thesen von; wie das Erfolg mit einem positiven Grundrauschen korreliert oder das das Bauchgefühl mit der Leidenschaft verbunden ist, und diese Leidenschaft bei zu kopflastigen Entscheidungen auf der Strecke bleibt.

Zusätzlich zu den interessanten und vielseitigen Inhalten, bietet das Buch von Daniel Weiner und Christian Gaschler auch noch jede Menge Zusatzinhalte. Diese können sich die Leser und Leserinnen von „EntrepreneurShit“ über die im Buch platzierten Barcodes kostenlos und ohne die Eingabe von E-Mails oder sonstigen Daten anschauen. Auch wenn ich persönlich kein großer Fan von diesen QR-Codes bin und auch der Einband des Buches besser hätte sein können, so ist „EntrepreneurShit“ von Daniel Weiner und Christian Gaschler inhaltlich dennoch absolut überzeugend und bietet viele spannende Themen sowie wertvolle Tipps und Ideen für Unternehmer und Selbstständige, aber auch für Angestellte.

Meine 5 Learnings

  1. Deine Persönlichkeit ist ein formbares Gebilde und kein starrer Betonklotz, weshalb das eigene Umfeld unglaublich wichtig ist.
  2. Wenn Du Dir selbst bewusst zuhörst; also imstande bist, die Lautstärke der fremden Stimmen, die permanent Einfluss auf Dich nehmen, herunterzudrehen, dann dringst Du zu Deinem persönlichen Betriebssystem vor.
  3. Die Kenntnis über Deine Stärken und der Glaube an Deine eigenen Fähigkeiten hat einen großen Einfluss auf Deine Gefühlslage, die wiederum Deine Handlungen beeinflusst.
  4. Bei guten Verhandlungen kommt es darauf an, die Werte zu kennen, die Interessen zu verstehen und die Mechanismen zu erfassen, aber auch bereit zum Nachverhandeln zu sein, wenn das Ergebnis nicht passt.
    • Kenne unbedingt auch Deine eigenen Werte, da diese Deine Entscheidungen leiten!
  5. Fehler und Rückschläge sind nichts Schlimmes, da Dich die aus ihnen gewonnenen Erfahrungen für zukünftige Entscheidungen wappnen.

Meine 5 Handlungsaufforderungen

  1. Setze Dir Ziele und nutze die Kraft der Visualisierung, indem Du ein fiktives Bild sowie eine Geschichte Deines Ziels im Kopf entwirfst und fest daran glaubst!
    • Setze Dir zusätzlich auch Fristen, bis wann Du Deine Ziele erreicht haben willst, doch verwirf niemals Deine Ziele, nur weil Du das prognostizierte Datum versäumt hast; denn es kommt vor allem darauf an, Deinem Ziel überhaupt näherzukommen!
  2. Nutze Dein Bauchgefühl als Impulsgeber, der dem Kopf sagt, die Sache noch mal in eine andere Richtung zu denken, die bisher unberücksichtigt blieb!
    • Wenn dann zusätzliche Informationen vorliegen, verbessert sich möglicherweise auch das Gefühl, und der Bauch zieht sein Veto zurück!
  3. Behalte die Kontrolle über Deinen Kalender und meide spontane Anrufe, indem Du in erster Linie über Textnachrichten kommunizierst und unausweichliche Telefonate im Voraus planst!
  4. Mache in heiklen Situationen von Deinem Recht auf eine kurze Pause Gebrauch, bevor Du etwas schreibst, sagst oder tust, was Du später bereuen könntest!
    • Denn nur wenn Du klar denkst, triffst Du auch die richtigen Entscheidungen!
  5. Lass Dich selbst stets nur von Profis beraten und frag Menschen, die auf dem jeweiligen Fachgebiet das erreicht haben, was du erreichen willst!
    • Das gilt allerdings umgekehrt; gib also niemals Ratschläge, wenn Du nicht gefragt wurdest und keine Erfahrung oder Expertise in dem jeweiligen Bereich hast!

Fazit: Viele Tipps & Erfahrungen aus dem wahren Unternehmertum

Durch die Mischung von Anekdoten aus dem „wahren Unternehmertum“ und die zahlreichen spannenden Denkanstöße sowie die vielen wertvollen Tipps und Tools ist „EntrepreneurShit“ von Daniel Weiner und Christian Gaschler ein überaus interessantes sowie inspirierendes Buch. Es richtet sich in erster Linie natürlich an Unternehmer und Selbstständige, aber auch an Menschen, die noch davor sind, diesen Schritt zu gehen.

Doch auch Angestellte können meiner Meinung nach viele Impulse für sich und ihr (Berufs-)Leben mitnehmen. Denn „EntrepreneurShit“ beinhaltet viele Ideen, Tipps und Instrumente, mit denen auch Du in Deinem (Berufs-)Leben vorankommst. – Daher kann ich das Buch im Bereich Beruf durchaus weiterempfehlen!

Deine Meinung zum Buch "Entrepreneurshit" von Daniel Weiner & Christian Gaschler

Kanntest Du „Entrepreneurshit“ bereits? – Wie ist Deine Meinung zu dem Buch von Daniel Weiner und Christian Gaschler?

Hinweise zur Buch-Review "Entrepreneurshit" von Daniel Weiner & Christian Gaschler:

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung und die Links in diesem Beitrag sind Affiliate-Links.

Ich empfehle auf meinem Blog ausschließlich Bücher, die mir selbst gut gefallen und neue Impulse gegeben haben. Diese bekomme ich teilweise kostenlos zugeschickt. Wenn Du ein Buch über die Links in meinen Beiträgen über Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese ermöglicht es mir, den Blog zu unterhalten und zu verbessern. Daher unterstützt Du mit dem Verwenden meiner Links diesen Blog. – Vielen Dank dafür!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.