Buch-Review: Raus aus dem Stundenlohn - Prof. Dr. Oliver Pott & Jan Bargfrede

Meine Buch-Review zu: Raus aus dem Stundenlohn von Prof. Dr. Oliver Pott mit Jan Bargfrede!

Autor: Prof. Dr. Oliver Pott & Jan Bargfrede

Der deutsche Internet-Gründer und Unternehmer Prof. Dr. Oliver Pott ist nicht nur Sportfunktionär, sondern auch Professor für Entrepreneurship an der Fachhochschule der Wirtschaft in Paderborn. Im Laufe seiner Karriere als Gründer und Unternehmern hat er selbst bereits drei Multi-Millionen-Euro Unternehmen aufgebaut.

Seit 2005 unterstützt Prof. Dr. Oliver Pott Unternehmer beim Business-Aufbau und konnte so bereits mehr als 500.000 Gründer fördern. Außerdem wurde er von der Redaktion des Founder’s Magazin in die Top-30-Liste der deutschsprachigen Entrepreneure gewählt.

Prof. Dr. Oliver Pott ist darüber hinaus auch Autor zahlreicher Bücher und kann sich dadurch bereits Spiegel Bestseller und Manager Magazin Bestseller-Autor nennen. Diese Auszeichnungen erhielt er beispielsweise für sein Buch „Wissen zu Geld„, welches 2020 im Campus Verlag erschien. Auch sein neues Buch „Raus aus dem Stundenlohn“, das im Finanzbuch Verlag erschienen ist, wurde wieder ein Bestseller.

Beide Bücher hat Prof. Dr. Oliver Pott gemeinsam mit Jan Bargfrede geschrieben. Dieser arbeitet als Chefstratege im Bereich der Digitalisierung nicht nur bekannten Persönlichkeiten wie Bodo Schäfer, sondern auch mit Prof. Dr. Oliver Pott eng zusammen.

In dieser Tätigkeit erarbeitet Jan Bargfrede vor allem Masterstrategien für verschiedenste Digital- und Online-Projekte. Zudem erhielt er gemeinsam mit seinem Team bereits den Digitalpreis „Creative Spaces“ des Kultusministeriums Nordrhein-Westfalen.

Inhalt: Ideales Buch für den Aufbau eines wertbasierten Selfmade-Jobs

Mit „Raus aus dem Stundenlohn“ zeigen Prof. Dr. Oliver Pott und Jan Bargfrede nicht nur die Möglichkeiten der heutigen Zeit, sondern erklären auch praxisnahe sowie bewährte Konzepte zum „unperfekten Selfmade-Job“, wie sie es nennen. Dieser verbindet Leidenschaft mit Geld und kann zunächst risikoavers ausprobiert werden.

Damit plädieren die beiden Autoren für die nebenberufliche Selbstständigkeit bzw. den Aufbau eines eigenen (kleinen) Unternehmens. Denn die Abhängigkeit von einer einzigen Beschäftigung ist mit einem größeren Risiko verbunden als allgemein angenommen wird. Zudem sieht das vielzitierte Hamsterrad meist nur von innen wie eine Erfolgstreppe aus.

Gerade in der heutigen Zeit haben wir unglaublich viele Möglichkeiten und ganz neue Perspektiven, aber auch Werte. Diese thematisieren Prof. Dr. Oliver Pott und Jan Bargfrede in einem Kapitel über die Generation Z. Deren Lebensmotto beschreiben die beiden Autoren wie folgt: „Lebe nicht, um zu arbeiten, sondern arbeite, um zu leben!“ In diesem Kapitel können sowohl jüngere Menschen der Genration Z als auch ältere Personen viel für sich mitnehmen, wie ich finde.

Die Generation Z lebt die Chancen der Digitalisierung, aber sie nutzt längst nicht das volle Potenzial.“ – Prof. Dr. Oliver Pott & Jan Bargfrede

Um das Potenzial der Digitalisierung richtig zu nutzen sollten sich mehr Menschen einen Selfmade-Job aufbauen. Dass es sich hierbei nicht um einen 450-Euro-Job oder eine 0815-Selbstständigkeit handelt, hast Du vielleicht schon rausgehört. Denn sowohl Angestellte als auch Selbstständige arbeiten meist für einen fixen Stundenlohn.

Daher ist es den beiden Autoren von „Raus aus dem Stundenlohn“ sehr wichtig, dass es sich bei dem gewählten Job um eine wertbasierte Tätigkeit handelt, bei der man nicht einfach seine Lebenszeit verkauft. Zum Starten des eigenen Selfmade-Jobs erhalten die Leser von „Raus aus dem Stundenlohn“ einen wichtigen Tipp der beiden Autoren:

Suchen sie sich ein Thema, dass sie in den Flow bringt oder ihnen mindestens Fun bereitet. – Das ist der Start Impuls, den Sie benötigen, um Antrieb für die ersten Schritte zu finden, um intrinsisch motiviert Fortschritte zu machen und die Dinge um ihrer selbst Willen zu tun.

Wenn sich schnell Erfolge einstellen, dann ist die Arbeit am eigenen Business das neue Netflix: Sie machen dann den Fernseher aus, da Sie etwas Spannenderes für sich entdeckt haben: Ihr eigenes Business!“ – Prof. Dr. Oliver Pott & Jan Bargfrede

Für den Aufbau dieses eigenen Businesses liefern Prof. Dr. Oliver Pott und Jan Bargfrede in „Raus aus dem Stundenlohn“ viele tolle Konzepte, Formeln und Regeln mit. So empfehlen die beiden Autoren beispielsweise den seitlichen Einstieg in die Pyramide der Produktentwicklung. Denn die sogenannten „Minimum-Viable-Product-Entwicklung“ hat zahlreiche Vorteile gegenüber der klassischen Produktentwicklung.

Darüber hinaus spielt in „Raus aus dem Stundenlohn“ auch die 3-F-Regel (Fun, Fame, Fortune bzw. Spaß, Ruhm, Geld) eine zentrale Rolle. Dazu wird die VRIO-Formel (Value, Rareness, Imitability, Organisation) intensiv aufgegriffen und leicht verständlich erklärt.

Neben der 10.000-Stunden-Regel und der 50/25/25-Regel befasst sich das praxisnahe Buch auch mit dem Konzept des Reverse-Engineering. Doch auch gesellschaftliche Themen wie Burn-out und Bore-out sowie der Flow-Zustand sind zentrale Themen im Buch von Prof. Dr. Oliver Pott und Jan Bargfrede.

Stellen Sie für Ihr Selfmade-Business lieber Systeme ein als Menschen und mieten Sie besser eine Domain als 100 Quadratmeter Bürofläche.“ – Prof. Dr. Oliver Pott & Jan Bargfrede

3 Thesen von "Raus aus dem Stundenlohn" im Überblick

Neben den zahlreichen Informationen und Konzepten teilen einige namhafte Experten zusätzliche Tipps und Ansichten im Buch von Prof. Dr. Oliver Pott und Jan Bargfrede. So kommen neben Sven Platte, Hermann Scherer und Roger Rankel auch Dawid Pryzbylski, Ralf Schmitz, Oliver Geisselhart und Bodo Schäfer in „Raus aus dem Stundenlohn“ zu Wort.

Diese Expertensichten stützen die drei Grundthesen des Buches, welche Prof. Dr. Oliver Pott und Jan Bargfrede auch bereits im Klappentext von „Raus aus dem Stundenlohn“ herausstellen:

  1. Die Sicherheit eines festen Angestelltenverhältnisses gibt es nicht mehr, das zeigt die Krise. Es ist brandgefährlich, sich nur auf das feste Gehalt eines Arbeitgebers zu verlassen.
  2. Schaffen Sie sich deshalb nebenher Ihren „Selfmade-Job“: Sie nehmen dazu Ihre größte Leidenschaft oder Ihr liebstes Hobby und fügen ihr eine Geld-Komponente hinzu. Die genaue „Selfmade-Strategie“ zeigt das Buch. In ihm begegnen Sie außerdem ganz normalen Menschen, die diesen Weg gegangen sind und heute in großer Zufriedenheit und Unabhängigkeit leben.
  3. Den eigenen Selfmade Job nebenher aufzubauen macht mehr Spaß als Netflix zu schauen: Es bringt Erfolgserlebnisse und macht großen Spaß. Und er macht wirtschaftlich unabhängig und frei.

Mit dem Google Design Sprint in 5 Tagen zum komplett fertigen Produkt

Im Buch „Raus aus dem Stundenlohn“ stellen Prof. Dr. Oliver Pott und Jan Bargfrede neben vielen Konzepten und Formeln auch das Modell des „Google Design Sprint“ vor. Dazu sprechen die beiden Autoren die Empfehlung aus, sich fünf Tage Zeit zu nehmen. An jedem Tag soll man sich dann mit voller Konzentration ausschließlich sowie nach und nach auf die folgenden fünf Schwerpunkte konzentrieren:

  1. Produktidee
  2. Lösung
  3. Entscheidung
  4. Prototyp
  5. Validierung

Um in diesen fünf Tagen auch wirklich zu einem fertigen Produkt zu kommen, braucht es natürlich nicht nur gute Ideen, sondern auch kluge Konzepte. Während das Buch „Raus aus dem Stundenlohn“ natürlich keine (bzw. kaum) Ideen für konkrete Produkte oder Geschäftsmodelle liefert, bietet es allerdings  eine Vielzahl großartiger Konzepte. Zusätzlich dazu finden sich im Buch von Prof. Dr. Oliver Pott und Jan Bargfrede allerdings auch noch viele weitere spannende Inhalte, Learnings und praxisnahe Umsetzungsmöglichkeiten.

Meine 5 Learnings

  1. Wenn die Leidenschaft stark genug ist, trägt sie den ganzen Prozess und überwindet etliche Schwierigkeiten.
  2. Spaß, Ruhm & Vermögen verstärken & maximieren Deinen Erfolg, beeinflussen sich gegenseitig & sind Stützpfeiler für Deinen Selfmade-Job.
  3. Perfektion hat den Nachteil, dass sie ohnehin nicht erreicht werden kann, während Qualität sogar das Erreichen des Ziels beschleunigt.
  4. Die Qualität, die der Kunde kauft, hat wenig mit der technischen & messbaren Qualität zu tun, sondern liegt vor allem in der Erfüllung seiner Erwartungen.
  5. Die Resultate Deines Engagements zeigen sich oft erst mit einer gewissen Verzögerung, sind nicht immer ganz eindeutig vorherzusagen & lassen sich hinterher oft nicht mehr so leicht einer Ursache zuzuordnen.

Meine 5 Handlungsaufforderungen

  1. Da es gefährlich ist, ausschließlich von einer Einkommensquelle abhängig zu sein, solltest Du mehrere Einkommensströme aufbauen!
  2. Entkomme der Stundenlohn-Falle & arbeite stets wertbasiert statt zeitbasiert; denn die höchste Wortschöpfung erreichst Du, wenn Du den Wert Deiner Arbeit herausstellst und nicht die angewendete Zeit!
  3. Werde Dir Deiner selbst bewusst & sieh, wie Deine Einbindung in das System mit Deinen Zielen korrespondiert, und versuche dann in einen Zustand zu gelangen, bei dem Du die Erreichung Deiner Ziele selbstbewusst in Angriff nehmen kannst!
  4. Habe nicht nur Geduld, sondern auch ein gesundes Vertrauen in den Prozess und gehe dabei nach einem klugen Konzept vor!
  5. Errichte eine Festung der Einsamkeit, welche es Dir erlaubt, jederzeit von jedem Verhandlungstisch aufstehen zu können, wenn die Verhandlungen nicht Deinen eigenen Vorstellungen entsprechen!

Fazit: Informationen, Inspirationen & jede Menge praxisnahe Konzepte

Im Buch „Raus aus dem Stundenlohn“ sprechen Prof. Dr. Oliver Pott und Jan Bargfrede nicht nur über reine Business-Konzepte, sondern liefern auch viele spannende Informationen und Hintergründe mit. Dadurch ist ein unglaublich spannendes, aber zugleich auch inspirierendes Buch mit vielen praxisnahen Konzepten, Formeln und Regeln entscheiden, das mehr als lesenswert ist.

Durch die vielen Praxisbeispiele und kurzen Anekdoten bekommt man ein gutes Gefühl für die Möglichkeiten, welche uns die heutige digitalisierte Welt bietet. Durch diesen vielseitigen, aber auch praxisnahen Ansatz ist das Buch motivierend und interessant zugleich. – Daher kann ich das Buch im Bereich Beruf absolut weiterempfehlen!

Deine Meinung zum Buch "Raus aus dem Stundenlohn" von Prof. Dr. Oliver Pott & Jan Bargfrede

Kanntest Du „Raus aus dem Stundenlohn“ bereits? – Wie ist Deine Meinung zu dem Buch von Prof. Dr. Oliver Pott und Jan Bargfrede?

Hinweise zur Buch-Review "Raus aus dem Stundenlohn" von Prof. Dr. Oliver Pott & Jan Bargfrede:

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung und die Links in diesem Beitrag sind Affiliate-Links.

Ich empfehle auf meinem Blog ausschließlich Bücher, die mir selbst gut gefallen und neue Impulse gegeben haben. Diese bekomme ich teilweise kostenlos zugeschickt. Wenn Du ein Buch über die Links in meinen Beiträgen über Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese ermöglicht es mir, den Blog zu unterhalten und zu verbessern. Daher unterstützt Du mit dem Verwenden meiner Links diesen Blog. – Vielen Dank dafür!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.