Buch-Review: Niksen: Es lebe das Nichtstun - Maartje Willems & Lona Aalders

Meine Buch-Review zu: Niksen: Es lebe das Nichtstun von Maartje Willems und Lona Aalders!

Autorin: Maartje Willems

Die niederländische Journalistin und Schriftstellerin Maartje Willems arbeitet von Amsterdam aus vor allem als Freelancerin. Laut eigener Aussage wusste Maartje Willems früher nie genau, was sie werden wollte und probierte daher einfach etwas aus. Sie machte ein Praktikum bei den Vereinten Nationen und starte kurze Zeit später als Telefonistin beim niederländischen Rundfunksender Omroep MAX.

Von dort aus startete sie ihre Journalismus-Karriere und schreibt heute nicht nur Artikel, sondern führt auch Interviews mit Menschen aus verschiedensten Bereichen. Unter anderem macht Maartje Willems dies auch für die Radiosendung „Nooit meer slapen“, dem nächtlichen Kulturprogramm des niederländischen Radiosenders VPRO.

Im Jahr 2018 veröffentlichte Maartje Willems ihr erstes Buch „Vanaf nu wordt alles beter“ in den Niederlanden. Darin widmet sie sich Problemen des modernen Lebens, die eigentlich gar keine wirklichen Probleme sind und teilt ihre Gedanken und Lösungsansätze mit ihren Lesern und Leserinnen.

Zwei Jahre darauf folgte auch schon ihr zweites Buch „Nisken: lang lebe het lanterfanten“, welches Anfang 2021 auf Englisch („The Lost Art of Doing Nothing“) und Ende 2021 auch auf Deutsch übersetzt wurde. So erschien das Buch unter dem Titel „Niksen: Es lebe das Nichtstun“ von Maartje Willems und Lona Aalders im deutschen mvg Verlag.

Illustratorin: Lona Aalders

Die niederländische Fotografin und Illustratorin Lona Aalders lebt wie Maartje Willems in Amsterdam. Nachdem sie einige Jahre als Fotografin gearbeitet hatte, entschied sie sich dazu, fortan ihrer lebenslangen Leidenschaft zu folgen. So legte die Niederländerin den Fokus auf das Illustrieren und Zeichnen.

So illustrierte Lona Aalders bereits viele Karten und einige Buchcover. Im Jahr 2017 schrieb und illustrierte sie dann sogar ihr erstes eigenes Buch. Unter dem Titel „Bullet journaling: zo doe je dat!“ beschreibt sie alles, was Du wissen musst, um ein Bullet Journal zu führen.

Als Maartje Willems dann 2018 ihr erstes Buch schrieb, illustrierte Lona Aalders dann auch zum ersten Mal ein fremdes Buch. Während sie bei „Vanuf nu wordt alles beter“ von Maartje Willems nur als Illustratorin fungierte, brachte sich Lona Aalders in den Entstehungsprozess von „Niksen: Es lebe das Nichtstun“ noch mehr ein und steht daher auch in allen Versionen neben der Autorin auf dem Buchcover.

Inhalt: Ein neues Lebensprinzip mit anderen Perspektiven auf das Leben

Das Buch „Niksen: Es lebe das Nichtstun“ von Maartje Willems und Lona Aalders erklärt, was hinter dem neuen Lebensprinzip aus den Niederlanden steckt, wie es uns hilft und wie wir es für uns nutzen können. Dazu erklärt Maartje Willems im verhältnismäßig langen Vorwort zunächst, was Niksen überhaupt bedeutet: Die Abwesenheit jeglicher anderer Aktivitäten. Anschließend geht sie unter anderem auch auf die Absicht ein, welche sie und Lona Aalders mit dem Buch „Niksen: Es lebe das Nichtstun“ verfolgen:

Dieses Buch ist ein hoffnungsvoller Versuch, Niksen zu einem Lebensstil zu erheben. In einer Zeit voller Verpflichtungen und Erwartungen, die immer öfter zu Burn-outs, Bore-outs und Depressionen führen, plädieren wir dafür, Niksen als Weg einzuführen, wie man der Zeit entkommt. Die Uhr tickt weiter, aber das kann Dir auch mal egal sein. Einfach mal ignorieren. In der Welt der Meditation gilt: Wer keine Zeit zum Meditieren hat, sollte eigentlich doppelt so lange meditieren, um wieder zur Ruhe zu kommen.

Seit jeher versuchen wir Menschen, das Nichtstun zu genießen, werden aber immer wieder abgelenkt.“ – Maartje Willems & Lona Aalders

Obwohl das Buch „Niksen: Es lebe das Nichtstun“ gerade einmal 150 Seiten hat und das Thema auf den ersten Blick klar zu sein erscheint, hat es das Buch in sich. Denn die Mischung aus den vielen liebevollen Illustrationen von Lona Aalders, einfachen Erklärungen, passenden Beispielen und Zitaten sowie inspirierenden Gedanken, unterteilt in viele ganz kurze Kapitel passt einfach super.

Damit erinnert mich „Niksen: Es lebe das Nichtstun“ immer wieder an das Buch „My Mindful Flow“ von Jocelyn de Kwant, zu welchem es zahlreiche Parallelen gibt: Zum einen wurden beide Bücher von niederländischen Autorinnen geschrieben und fallen zunächst durch die schönen Illustrationen einer niederländischen Illustratorin auf. Zum anderen beschäftigen sich beide Bücher mit dem Thema Achtsamkeit und beinhalten praktische Tipps, um ein achtsameres Leben zu führen.

Zum anderen habe ich mich beim Lesen auch immer wieder an ein anderes Buch erinnert gefühlt, das jedoch eigentlich kaum Parallelen zu „Niksen: Es lebe das Nichtstun“ aufweist. Gemeint ist das Buch „Lebe ein reiches Leben statt reich zu sterben“ von Bill Perkins, welches mir durch seine vielen neuen Perspektiven und gegensätzlichen Konzepte zum „gewöhnlichen Gesellschaftsdenken“ in Erinnerung geblieben ist.

Gerade das Fehlen eines Ziels ist das schöne am Nichtstun; es hat überhaupt keinen Zweck, und das ist wunderbar.“ – Maartje Willems & Lona Aalders

Denn auch „Niksen: Es lebe das Nichtstun“ von Maartje Willems und Lona Aalders enthält viele dieser – zumindest für mich – relativ anderen Perspektiven auf das Leben, das Arbeiten usw.. Diese finden sich in allen drei Teilen des Buches, welche Du Dir im nächsten Absatz nochmal im Detail anschauen kannst. Zudem erwähnt Maartje Willems in ihrem Buch immer wieder auch wissenschaftliche Studien und Expertenmeinungen zu den im Buch angesprochenen Themen.

Anhand der im nächsten Absatz aufgezählten Kapitel bzw. Themen siehst Du bereits, dass „Niksen: Es lebe das Nichtstun“ eine wirklich große Bandbreite an Themen aus den Bereichen BerufGesundheit und Selbst abdeckt. Aufgrund des begrenzten Seitenumfangs geht Maartje Willems dabei jedoch natürlich nur selten wirklich tief ins Detail, sondern liefert einige wesentliche Informationen, spannende Fakten, passende Anekdoten oder andere inspirierende Gedanken. Darüber hinaus findest Du am Ende eines jeden Teils noch jeweils eine Handvoll Tipps zur Umsetzung, die ebenfalls sehr einfach gehalten sind. 

Die Kapitel von "Niksen: Es lebe das Nichtstun" von Maartje Willems & Lona Aalders im Überblick:

Damit Du Dir einen möglichst guten Überblick über die einzelnen Themen von „Niksen: Es lebe das Nichtstun“ machen kannst, habe ich Dir an dieser Stelle einmal alle Kapitel des Buches von Maartje Willems und Lona Aalders übersichtlich zusammengestellt:

  • Teil 1: Niksen und die Zeit
    • Das Problem »Zeit«
    • Langeweile
    • Niksen wie ein Falter
    • Und was ist mit meinem Terminkalender?
    • An der Perfektion gescheitert
    • Schlafmangel
    • Nickerchen
    • Niksen und Familie
    • Niksen und Freunde
    • #JOMO
    • Niksen im Urlaub
    • Praktische Tipps: Woher nimmt man sich die Zeit?
  • Teil 2: Niksen und dein Körper
    • Stress
    • Burn-out
    • Bore-out
    • Energie
    • Sitzen
    • Das Herz
    • Die Frau und ihr Herz
    • Immer mit der Ruhe
    • Meditation
    • Meditation und die Wissenschaft
    • Praktische Tipps: Wie geht Entspannung?
  • Teil 3: Niksen und die Außenwelt
    • Schlaraffenland
    • Industrielle Revolution
    • Feminismus
    • Hip
    • Geldbeutel
    • Flexible Arbeitszeiten
    • Weniger Stunden
    • Bullshit-Jobs
    • Aufmerksamkeitskrieg
    • Niksen am Arbeitsplatz
    • Die Zukunft
    • Niksen in anderen Ländern
    • Kreativität
    • Inspiration
    • Entfokussieren
    • Prokrastination
    • Praktische Tipps: Ablenkung widerstehen

Meine 5 Learnings

  1. Niksen ist in einem unbeobachteten Moment nichts zu tun zu haben und sich nicht etwas auszudenken, was man tun könnte oder eine Aktivität zu streichen und diese durch gar nichts zu ersetzen.
    • Damit ist Niksen die Abwesenheit jeglicher anderen Aktivität; mit Ausnahme von sinn- oder ziellosen Aktivitäten, wie das Sinnieren über spontane Gedanken, Selbstgespräche führen oder Tagträumereien nachgehen.
      • Somit könnte man Niksen auch als die glückliche Seite der Langeweile beschreiben.
  2. Die Kunst des Nichtstuns besteht darin, sich nicht von erlernten Gedanken – wie zum Beispiel Langeweile oder Sinnhaftigkeit – ablenken zu lassen, sondern mit dem Nichtstun fortzufahren.
  3. Viele Menschen schaffen es einfach nicht zu Niksen oder auch das Leben zu genießen, da sie sich das Nichtstun sowie den Genuss des Lebens immer erst verdienen müssen.
  4. Technische Geräte brachten uns die Möglichkeit für noch mehr Freizeit, aber stattdessen verbringen wir noch mehr Freizeit mit unseren technischen Geräten.
    • Menschen überschätzen systematisch, wie glücklich neue Technologien sie machen.
  5. Wir wollen immer etwas anderes als das, was wir haben und jetzt, wo unser Leben sehr schnell, effizient und innovativ ist, sehnen wir uns nach dem Leben zurück, in dem alles sehr viel einfacher war.

Meine 5 Handlungsaufforderungen

  1. Prüfe immer dann, wenn sich ein Augenblick zum Nichtstun ergibt, ob die drei Grundvoraussetzungen fürs Niksen erfüllt sind: Zeit, Ruhe im Kopf und ein geeigneter Ort!
    • Nutze dazu gerne auch die folgenden Fragen als Checkliste:
      • Muss ich nicht mehr auf die Uhr schauen?
      • Droht mein Kopf nicht gerade, wegen der vielen Gedanken zu explodieren?
      • Befinde ich mich an einem Ort, an dem ich ungehemmt niksen kann?
  2. Notiere immer Deine Aufgaben, damit sie nicht ständig im Kopf herumspuken und schreibe auch Aufgaben auf, die Du bereits erledigt hast!
    • Denn letztere kannst Du sofort wieder abhaken und bekommst dadurch ein gutes Gefühl, wenn Du siehst, wie viel Du bereits geschafft hast!
  3. Entwickle JOMO (Joy of Missing Out), also die Freude am Verpassen und traue Dich, Termine abzusagen, um Dich freier zu fühlen und mehr Zeit für Dich zu haben!
  4. Mache nicht den Fehler, Deinen (Erholungs-)Urlaub an neuen Orten zu verbringen, die schön sind, wenn Du häufig der Versuchung unterliegst, Deinen Urlaub mit Aktivitäten vollzupacken!
    • Schütze Dich damit vor dem Druck, all das Schöne vor Ort tatsächlich sehen und in vollen Zügen entdecken zu müssen!
    • Richte Deinen Urlaub stattdessen so aus, dass Du den Urlaubsort als neue Umgebung wahrnimmst, an dem Du zeitweise lebst und an dem Du ohne Druck tun kannst, was Du willst, um Dich zu erholen!
  5. Packe Deinen Terminkalender nicht zu voll und plane immer wieder Zeit zum Entspannen ein, um zu hören, was Dein Unterbewusstsein Dir zuflüstert!
    • Denn Kreativität kommt nicht auf Knopfdruck, aber Du kann es durch diese Momente der Entspannung hervorlocken, indem Du versuchst, alles loszulassen, alle Gedanken fließen zu lassen und wichtige Gedanken direkt schriftlich festzuhalten!
      • Dadurch bekommst Du meist auch mehr zündende Ideen, die gar nicht so plötzlich kommen wie Du vielleicht denken magst, da diese schon seit Wochen im Kopf schlummern!
        • Erst wenn Du eine Pause einlegst, stellt das Gehirn unverhofft eine verrückte Verbindung her – eine, die überhaupt nicht logisch erscheint, es dann aber doch ist!

Fazit: Es lebe das Nichtstun!

Aufgrund der vielen spannenden Perspektiven und interessanten Impulse, welche das liebevoll gestaltete Buch „Niksen: Es lebe das Nichtstun“ von Maartje Willems und Lona Aalders enthält, sind Aha-Momente beim Lesen vorprogrammiert. Gerade für Menschen, die Probleme haben, einfach mal nichts zu tun oder den inneren Anspruch haben, immer beschäftigt und zielstrebig zu sein, hat das Buch meiner Erfahrung nach besonders viel Potenzial, wenn Du mit genügend Offenheit herangehst.

Durch die vielen kurzen Unterkapitel und die einfache sowie unterhaltsame Schreibweise von Maartje Willems lässt sich „Niksen: Es lebe das Nichtstun“ außerdem sehr gut lesen, wozu die passenden Illustrationen von Lona Aalders ebenfalls beitragen. – Daher kann ich das Buch sowohl im Bereich Beruf als auch im Bereich Gesundheit und im Bereich Selbst definitiv weiterempfehlen!

Deine Meinung zum Buch "Niksen: Es lebe das Nichtstun" von Maartje Willems & Lona Aalders

Kanntest Du „Niksen: Es lebe das Nichtstun“ bereits? – Wie ist Deine Meinung zu dem Buch von Maartje Willems und Lona Aalders?

Hinweise zur Buch-Review "Niksen: Es lebe das Nichtstun" von Maartje Willems & Lona Aalders:

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung und die Links in diesem Beitrag sind Affiliate-Links.

Ich empfehle auf meinem Blog ausschließlich Bücher, die mir selbst gut gefallen und neue Impulse gegeben haben. Diese bekomme ich teilweise kostenlos zugeschickt. Wenn Du ein Buch über die Links in meinen Beiträgen über Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese ermöglicht es mir, den Blog zu unterhalten und zu verbessern. Daher unterstützt Du mit dem Verwenden meiner Links diesen Blog. – Vielen Dank dafür!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.