Erreichbarkeits-Syndrom-Test aus dem Buch "Life-Leadership" von Lothar J. Seiwert

Das Buch „Life-Leadership“ von Lothar Seiwert erschien bereits 2001 und ist heute vermutlich aktueller und relevanter als jemals zuvor. Denn in der schnelllebigen und oftmals hektischen Welt von heute spielen die Themen, die der Autor auf den etwas weniger als 250 Seiten seines Buches anspricht, eine wichtige Rolle. Konkret befasst sich Lothar Seiwert in „Life Leadership“ mit den Themen Zeitmanagement und Selbstmanagement sowie einer guten Balance im Leben.

Dabei hat der Autor sein Buch, das im Campus Verlag veröffentlicht wurde, sehr praxisnah gestaltet. Daher gibt es neben vielen praktischen Übungen auch weitere Praxis-Elemente, wie einen Zeit-Typen-Test, aber auch einen Erreichbarkeits-Syndrom-Test, den Du auf dieser Seite durchführen kannst. Weitere spannende Einblicke in das Buch von Lothar Seiwert findest Du in der Buch-Review zu „Life Leadership“ auf meinem Blog.

Der Erreichbarkeits-Syndrom-Test findet sich im zweiten Kapitel von „Life Leadership“, in dem sich Lothar Seiwert der „Non-Stop-Gesellschaft“ widmet. Dabei umfasst der Test zwölf Fragen, die ich selbst leicht an die aktuelle Zeit angepasst habe. Mithilfe dieser Fragen kannst Du innerhalb weniger Minuten herausfinden, ob Du vom Erreichbarkeits-Syndrom infiziert bist. – Nimm Dir also gerne kurz die Zeit, um die Fragen aus dem Erreichbarkeits-Syndrom-Test zu beantworten und mehr über Dich zu lernen!

0%

Erreichbarkeits-Syndrom-Test

Mit dem Test aus dem Buch "Life-Leadership" kannst Du testen, ob oder inwiefern Du unter dem Erreichbarkeits-Syndrom leidest. Beantworte dazu einfach die folgenden 12 Fragen. - Viel Spaß dabei!

1) Ich fühle mich unwohl, wenn ich mein Handy vergessen habe.

2) In den Pausen, z. B. während der Arbeit oder eines Seminars, greife ich zu meinem Handy, um zu telefonieren oder nach empfangenen Nachrichten zu schauen.

3) Ich werde unruhig, wenn ich nicht stündlich nach neuen E-Mails oder empfangenen Nachrichten schaue.

4) Wenn ich einen Tag keine E-Mails erhalte, frage ich mich, ob mit meinem Mailprogramm irgendetwas nicht stimmt.

5) Ich habe mein Handy eigentlich immer an, außer bei ganz wichtigen Besprechungen.

6) Auch beim Autofahren ist mein Handy immer auf Empfang.

7) Wenn ich unterwegs bin, lasse ich mich ständig über eingegangene Anrufe oder E-Mails informieren.

8) Auch im Urlaub bin ich für meine Firma immer erreichbar.

9) Ich gebe jedem, der es möchte, meine E-Mail-Adresse und meine Handynummer.

10) Auf meiner Visitenkarte stehen auch meine private Telefonnummer und meine private E-Mail-Adresse.

11) Ich nehme immer ab, wenn mein Handy oder Telefon klingelt.

12) Es kostet mich Überwindung, meine Anrufe oder E-Mails auf einen Kollegen umleiten zu lassen.

0%

Beenden

Wie hat Dir das Quiz gefallen? - Gib jetzt eine Bewertung ab!

Was genau sagt mir das Ergebnis vom Erreichbarkeits-Syndrom-Test?

Wenn Du alle zwölf Fragen aus dem Erreichbarkeits-Syndrom-Test beantwortet hast, wird Dir angezeigt, ob Du unter dem Erreichbarkeits-Syndrom leidest, ob Du eine gute Balance gefunden hast oder, ob Du den heutigen und womöglich Anforderungen vielleicht nicht gerecht wirst. Dabei ist der Test – auch aufgrund des geringen Umfangs an Fragen – natürlich nicht einhundert Prozent genau. Doch er liefert definitiv einen Indiz, wie es in dieser Hinsicht aktuell um Dich steht.

Daher solltest Du Dein Ergebnis aus dem Erreichbarkeits-Syndrom-Test als Anreiz nehmen, um Dich einmal in Ruhe selbst zu reflektieren. Starte den Test dazu gerne auch nochmal von Vorne, um Dich in die einzelnen Situationen, nach denen im Test aus dem Buch „Life Leadership“ gefragt wurde, wirklich hineinzuversetzen.

Solltest Du laut dem Test vom Erreichbarkeits-Syndrom infiziert sein, empfiehlt Lothar Seiwert beispielsweise regelmäßige Handypausen und klare Regeln für den Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln, wie Smartphones, Tablets und Laptops. Ansonsten kannst Du vermutlich immer weniger einer Person, einer Situation oder einer Aufgabe Deine volle Aufmerksamkeit schenken.

Doch wie relevant oder aktuell ist das Buch "Life Leadership" von Lothar Seiwert heute noch?

Gerade der Erreichbarkeits-Syndrom-Test zeigt, wie aktuell das Buch „Life Leadership“ von Lothar Seiwert auch heute noch ist. Denn auch wenn sich die Kommunikationsmittel verändert und/oder weiterentwickelt haben, leiden heute mehr Menschen als jemals zuvor unter dem, was Lothar Seiwert als Erreichbarkeits-Syndrom beschreibt. – Um dies auch nochmal textlich zu demonstrieren, möchte ich an dieser Stelle einmal einen Absatz aus dem Buch „Lifer Leadership“ mit Dir teilen;

Der (Selbst-)Anspruch, stets erreichbar und ansprechbar zu sein, führt dazu, dass wir immer mehr Tätigkeiten parallel verrichten. Dies wäre akzeptabel, wenn sich das »Anwesend-und-zugleich-abwesend-Sein« auf Routinetätigkeiten beschränken würde. Zunehmend prägt diese Haltung aber auch das menschliche Miteinander. […] Kaum ertönt das [Handy-]Klingeln, wendet sich der Besitzer von der Person ab, mit der er gerade redete, und schenkt seine Aufmerksamkeit dem unsichtbaren Gesprächspartner. Deshalb meine These:

In absehbarer Zeit wird die ungeteilte Aufmerksamkeit eines Menschen eines der wertvollsten Güter sein. Entsprechendes gilt für das Privileg, uns zurückzuziehen und abschalten zu dürfen.“ – Lothar J. Seiwert, 2001 in seinem Buch „Life Leadership“

Du möchtest mehr über Balance im Leben & ein sinnvolles Selbstmanagement erfahren?

Dann lies Dir unbedingt meine kurze Buch-Review zu „Life-Leadership“ von Lothar J. Seiwert durch. Auf mehr als 200 Seiten findest Du in dem Buch viele praxisnahe Informationen rund um ein besseres Selbstmanagement, welches auch mit einem besseren Zeitmanagement zusammenhängt. Damit unterstützt Dich das Buch auf Deinem Weg zu mehr Balance im Leben über alle Lebensbereiche hinweg!