Buch-Review: Das Geheimnis der Buddha-Katze von Aljoscha Long & Ronald Schweppe

Meine Buch-Review zu: Das Geheimnis der Buddha-Katze von Aljoscha Long und Ronald Schweppe!

Der deutsche Diplom-Psychologe Aljoscha Long hat mit Ronald Schweppe nicht nur gemeinsam das Institut für Personale Integration gegründet, sondern auch zahlreiche Bücher mit ihm geschrieben. Neben seiner Tätigkeit als Autor ist Aljoscha Long außerdem Komponist und Kampfkunstlehrer in verschiedensten Kampfkünsten, vor allem aus dem asiatischen Raum.

Mit Impulsen aus Fernost begannen Ronald Schweppe und Aljoscha Long auch ihren Weg als Autor. Denn nachdem die langjährigen Freunde gemeinsam Musik gemacht hatten, veröffentlichten sie die ersten Bücher über asiatische Weisheiten zur Heilung und Lebensführung. Über die Jahre schrieben Aljoscha Long und Ronald Schweppe so mehr als 50 Bücher.

Diese wurden in 16 Sprachen übersetzt, wodurch die beiden Autoren auch außerhalb des deutschsprachigen Raums bekannt sind. Im deutschen mvg Verlag veröffentlichten die beiden in den letzten Jahren beispielsweise erst Anfang 2022 das Buch „Achtsamkeitsimpulse für dich„, welches ich bereits auf meinem Blog vorgestellt habe.

Autor: Ronald Schweppe

Der niederländische Orchestermusiker Ronald Schweppe ist ähnlich wie Aljoscha Long vor allem als Autor bekannt. Allerdings hatte er auch als Experte für Meditation und die Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion, bekannt als MBSR, einige Auftritte im Fernsehen und Radio. Darüber hinaus hat Ronald Schweppe auch eine Ausbildung in NLP und ist sowohl Ensemble- als auch Gründungsmitglied der Münchner Kammeroper.

Ronald Schweppe beschäftigte sich viele Jahre mit fernöstlichen Philosophien sowie auch dem Zen-Buddhismus, was sich in vielen der Bücher, die er gemeinsam mit Aljoscha Long geschrieben hat, wiederfindet. Während einige Bücher der beiden Autoren eher Sachbücher sind, haben andere dagegen eher einen Roman-Charakter. Dazu sind beispielsweise die Bücher „Füttere den weißen Wolf„, „Die Bucht am Rande der Zeit“ oder „Die 7 Geheimnisse der Schildkröte“ zu nennen.

Ein besonderer Erzählstil und das Wort „Geheimnisse“ im Titel sind bei den Büchern von Aljoscha Long und Ronald Schweppe allerdings keine Seltenheit. Denn dies ist auch beim neusten Buch „Der Panda und das Geheimnis der Gelassenheit“ der Fall. Ebenso auch beim Buch „Das Geheimnis der Buddha-Katze„, das ich in diesem Beitrag vorstellen möchte und das Ende 2022 im Lotos Verlag veröffentlicht wurde.

Inhalt: Erzählungen, Weisheiten und Meditationen für innere Freiheit und tiefe Zufriedenheit im Leben

Das Buch „Das Geheimnis der Buddha-Katze“ von Aljoscha Long und Ronald Schweppe ist definitiv kein gewöhnliches Buch. Dies liegt unter anderem auch daran, dass die Protagonistin der Erzählung eine ganz besondere Katze namens Maya ist. Deren Geschichte wird auf den ersten 60 Seiten des insgesamt rund 250 Seiten starken Buches erzählt, bevor fast 200 Seiten voller Weisheiten und vieler Meditationen folgen.

Doch fangen wir vorne an: Die kleine Katze Maya wächst in einer schönen Villa bei der reichen Witwe Alma auf und hat ein angenehmes Leben ohne Sorgen. Doch mit der Zeit fühlt spürt sie eine immer größere Unzufriedenheit und innere Leere, sodass sie zunächst freiwillig, dann aber nach dem Tod von Alma gezwungenermaßen, ihr vertrautes Samtkissen verlässt.

Nur, wenn Du durch die Dunkelheit gehst, kannst Du zum Licht finden.“ – Aljoscha Long & Ronald Schweppe

Auf ihrer Suche nach Sinn und Erfüllung trifft sie auf die strengen „Heiligen Katzen“ und die wilden Straßenkatzen, denen sie jeweils eine Zeit lang folgt, sich dann aber – erneut gezwungenermaßen – abwendet und schließlich bei dem alten Maler Eugen ankommt, der sie aufnimmt. Dort entdeckt Maya in der Meditation die Kraft der Stille und erlangt die Erleuchtung, wodurch sie zur Buddha-Katze wird.

Als Buddha-Katze trägt Maya fortan die Geheimnisse innerer Freiheit und tiefer Zufriedenheit in die Welt der Tiere, aber auch in die Welt der Menschen. Somit ist „Das Geheimnis der Buddha-Katze“ genau das, was auf dem Rücken des Buches aus dem Lotos Verlag geschrieben steht: „Ein inspirierendes Lesevergnügen, das die zeitlose Weisheit des Buddhismus für unser modernes Leben vermittelt – mit kleinen Übungen und geführten Meditationen.

Nur wir selbst sind es, die uns innere Fesseln anlegen. – Und nur wir selbst sind es auch, die uns befreien können.“ – Aljoscha Long & Ronald Schweppe

Während die ersten 60 Seiten im Buch „Das Geheimnis der Buddha-Katze“ von Aljoscha Long und Ronald Schweppe noch wie eine nette, kleine Erzählung ohne viel Tiefgang wirken, haben es die darauffolgenden fast 200 Seiten wirklich in sich. Dies gilt nicht nur für die Menge an kurzen Meditationen und wertvollen Erkenntnissen, sondern auch für die Tiefe der Weisheiten und Lehren.

So findest Du zwar – wie in jeder meiner Buch-Reviews – etwas weiter unten meine besten 5 Learnings und Handlungsaufforderungen, doch dies sind nur ein Bruchteil derer, die ich mir persönlich notiert habe. Daran erkennst Du vielleicht schon, dass das Buch „Das Geheimnis der Buddha-Katze“ von Aljoscha Long und Ronald Schweppe wirklich einiges zu bieten hat.

Ohne Geistesklarheit können weder Glück noch innerer Frieden erreicht werden.“ – Aljoscha Long & Ronald Schweppe

Dabei besteht der Hauptteil des Buches aus den neun Geheimnissen der Buddha-Katze, die sich stark an den Lehren des Buddha und den Weisheiten des Buddhismus orientieren. Solltest Du Dich zuvor noch nicht mit dem Buddhismus auseinandergesetzt haben, ist das kein Problem, da es sich bei buddhistischen Weisheiten nicht im Religionspraktiken, sondern – ganz ähnlich wie auch bei der stoischen Lehre – um zeitlose Weisheiten handelt, die jeder in seinen Alltag einbinden kann.

Somit liefert das Buch „Das Geheimnis der Buddha-Katze“ auf eine interessante Art und Weise unglaublich viele, tiefsinnige und überaus wertvolle Weisheiten für innere Freiheit und tiefe Zufriedenheit im Leben. Die vielen kleinen Meditationen und Übungen sorgen zudem dafür, dass Du direkt in die Umsetzung kommst und die Impulse aus dem Buch von Aljoscha Long und Ronald Schweppe direkt anwendest.

Ein Überblick über das Buch "Das Geheimnis der Buddha-Katze" von Aljoscha Long & Ronald Schweppe

Damit Du Dir einen ersten Überblick über die einzelnen Kapitel und den Aufbau vom Buch „Das Geheimnis der Buddha-Katze“ von Aljoscha Long und Ronald Schweppe machen kannst, habe ich Dir an dieser Stelle alle Kapitel zusammengeschrieben:

Die 4 wichtigsten Erkenntnisse der Buddha-Katze aus dem Buch von Aljoscha Long & Ronald Schweppe:

Bevor die beiden Autoren in ihrem Buch „Das Geheimnis der Buddha-Katze“ in den Hauptteil des Buches und die Lehren der Buddha-Katze übergehen, teilen sie zunächst eine kurze Zusammenfassung der vier wichtigsten Erkenntnisse der Buddha-Katze, die ich an dieser Stelle ebenfalls teilen möchte:

  1. Wir können nicht leben, ohne zu begehren.
    • Unsere Begierden zeigen uns, was wir brauchen – zum Beispiel Nahrung, ohne die wir nicht überleben könnten.
    • Doch leider begehren wir auch viele Dinge, die wir nicht brauchen, auch wenn wir oft glauben, dass wir sie ganz dringend brauchen.
    • Und hier entstehen die meisten Probleme.
    • All unser Wünschen und Wollen, unser Durst nach immer mehr ist die Wurzel unseres Unglücks und unserer Unzufriedenheit.
  2. Ausnahmslos jeder von uns kann Glück, Heiterkeit und Zufriedenheit finden, wenn er lernt loszulassen.
    • Selbst wenn alle unsere Wünsche in Erfüllung gehen würden, hieße das noch lange nicht, dass wir frei wären.
    • Und umgekehrt können wir uns auch nicht dadurch befreien, dass wir sämtliche Begierden abtöten, indem wir uns jede Freude verwehren.
    • Der Weg, der zu vollkommener Freiheitführt, liegt nicht in den Extremen – weder im Überfluss noch im Mangel.
      • Der wahre Weg ist der Weg der Mitte.
  3. Es gibt drei Gifte, die die Seele verdunkeln und zu Leiden führen.
    • Das erste ist die Gier – der Wunsch nach immer mehr.
    • Das zweite Gift ist der Hass – der ein Ausdruck der Angst ist und viel Gewalt in die Welt bringt.
    • Das dritte ist die Unwissenheit – die Unfähigkeit zu erkennen, wie Gier und Hass entstehen.
      • Unwissenheit führt dazu, dass wir das Unwesentliche mit dem Wesentlichen verwechseln, und sie verhindert, dass wir lernen, mit dem Herzen zu sehen.
  4. Es gibt vier starke Gegengifte.
    • MitgefühlAchtsamkeit, Gelassenheit und Freude.
    • Diese vier befreien von Gier, Hass, Unruhe und Traurigkeit.

Meine 5 Learnings

  1. Bei der Achtsamkeit hältst Du nicht eine einzelne Sache im Bewusstsein fest, sondern öffnest Dich für die ganze Fülle der Welt.
    • Achtsamkeit ist eine geistige Haltung, die sich auf den gegenwärtigen Moment bezieht, nicht wertend oder verurteilt ist, absichtsvoll und klar ist.
      • Achtsamkeit macht es viel leichter, das, was Dein Herz Dir sagen will, auch zu hören.
  2. Gegenwärtig zu sein und Ziele zu verfolgen widerspricht sich nicht, denn Du kannst das Jetzt genießen und trotzdem wissen, wo Du hinwillst.
  3. Die Suche nach dem Besonderen macht es Dir nur noch schwerer, Dich an Deinem Leben zu erfreuen.
    • Um Freude zu erfahren, solltest Du nicht im Äußeren suchen; denn die Freude ist tief in Dir vergraben.
  4. Innere Freude ist keine Reaktion, sondern der Zustand eines achtsamen Geistes und frei von äußeren Bedingungen.
    • Achtsam wahrzunehmen, was in Dir und um Dich herum geschieht, statt oberflächlich und von alten Gewohnheiten beherrscht zu leben, entzündet das Licht der Freude in Dir.
  5. Das Wesentliche ist immer einfach und die Wahrheit ist immer naheliegend.
    • Je komplizierte Du die Dinge machst, desto unübersichtlicher wird Dein Leben werden und desto wahrscheinlicher wirst Du die Orientierung verlieren.
    • Klarheit lässt sich nicht durch Tun erreichen, sondern nur durch Lassen; nicht in der Suche nach dem Vielen, sondern nur in der Kultivierung des Einen.

Meine 5 Handlungsaufforderungen

  1. Gehe mit der Einstellung eines neugierigen Anfängers an die Dinge heran und glaube nicht, dass Du alles schon weißt und kannst!
    • Folge nicht Deinen alten Routinen, sondern nimm die Dinge achtsam wahr und befreie Dich von der Blindheit, die durch Gewohnheit entsteht!
      • Verändere durch eine achtsame Haltung Deinen ganzen Tag und verleihe damit selbst banalen Tätigkeiten, die sonst automatisch ablaufen, eine neue Qualität!
  2. Mache äußere Ruhe nicht zur Bedingung, denn nur in Deinem Körper, in Deinem Herzen und tief in Deinem eigenen Geist kannst Du die Kraft der Ruhe finden!
    • Erinnere Dich immer wieder daran, loszulassen und entscheide Dich immer wieder dafür, Dich tief zu entspannen, um die Ruhe, die jederzeit in Dir ist, zu nutzen!
  3. Befreie Dich von der Vorstellung, dass alles anders sein sollte als es ist und dass Du aus dem Gleichgewicht bist!
    • Sei sanft zu Dir selbst und erkenne, dass alle Deine Handlungen, alle Erscheinungen und Gedanken auf natürliche Weise kommen und auch wieder gehen!
    • Nimm das Leben bedingungslos an und akzeptiere die Dinge sowie auch Situationen und andere Lebenswesen, so, wie sie sind!
  4. Klammere Dich nicht ängstlich an Deine Vorstellungen, feste Konzepte und Prinzipien, sondern folge einfach dem Fluss und Deinem inneren Wachstum!
    • Lerne loszulassen von all diesen Dingen, denen Du nicht habhaft werden kannst, und behalte Deine Energie, Deine Freude und Deine Lebendigkeit!
  5. Konzentriere Deine Kräfte nicht auf das Alte, das bereits vergangen ist, sondern öffne Dich für das Neue, das immer bereits begonnen hat!
    • Ergreife die Chancen, die im Wachstum sowie in der Entwicklung liegen und habe Vertrauen, sodass kein Platz mehr für Angst ist!

Fazit: Eine Geschichte über eine besondere Katze & ihre Weisheiten

„Das Geheimnis der Buddha-Katze“ von Aljoscha Long und Ronald Schweppe erzählt die Geschichte der kleinen Katze Maya und ihrer Suche nach Sinn und Erfüllung. Zumindest handeln die ersten 60 Seiten des Buches aus dem Lotos Verlag von dieser Suche und den Abenteuern, die Maya dabei erlebt.

Auf den darauffolgenden 190 Seiten teilt Maya dann die Geheimnisse für innere Freiheit und tiefe Zufriedenheit, die sie entdeckt hat. Als Buddha-Katze spricht sie dabei nicht nur über Geistesruhe, Achtsamkeit und innere Klarheit, sondern auch über Gleichmut, Mitgefühl und Freundschaft sowie Lebensenergie, Flow und Freude.

Dabei haben die beiden Autoren Aljoscha Long und Ronald Schweppe zwischen erzählerischen Elementen immer wieder kurze Meditationen und kleine Übungen eingebaut, damit Du die inspirierenden Weisheiten, die sich an der buddhistischen Lehre orientieren, auch direkt anwenden bzw. in Dein Leben integrieren kannst.

Diese Mischung aus einer ungewöhnlichen Geschichte, unzähligen tiefsinnigen Weisheiten und praktischen Meditationen sowie kurzen Übungen macht das Buch „Das Geheimnis der Buddha-Katze“ zu einem absolut lesenswerten Buch für alle Leser und Leserinnen, die selbst auf der Suche nach innerer Freiheit und tiefer Zufriedenheit sind. – Daher kann ich das Buch im Bereich Selbst zu 100 Prozent weiterempfehlen!

Deine Meinung zum Buch "Das Geheimnis der Buddha-Katze" von Aljoscha Long & Ronald Schweppe

Kanntest Du „Das Geheimnis der Buddha-Katze“ bereits? – Wie ist Deine Meinung zu dem Buch von Aljoscha Long und Ronald Schweppe?

Hinweise zur Buch-Review "Das Geheimnis der Buddha-Katze" von Aljoscha Long & Ronald Schweppe:

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung und die Links in diesem Beitrag sind Affiliate-Links.

Ich empfehle auf meinem Blog ausschließlich Bücher, die mir selbst gut gefallen und neue Impulse gegeben haben. Diese bekomme ich teilweise kostenlos zugeschickt. Wenn Du ein Buch über die Links in meinen Beiträgen über Amazon kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese ermöglicht es mir, den Blog zu unterhalten und zu verbessern. Daher unterstützt Du mit dem Verwenden meiner Links diesen Blog. – Vielen Dank dafür!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert